Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Die neuen Funktionen in iOS 10.3, watchOS 3.2, tvOS 10.2 und macOS 10.12.4 (Update)

Veröffentlicht am Mittwoch, 25. Januar 2017, um 08:08 Uhr von Stefan Rechsteiner

Nach der Veröffentlichung der jüngsten Updates für die vier Apple-Plattformen in der letzten Januar-Woche, hat Apple noch in der gleichen Woche bereits die ersten Beta-Versionen der nächsten Updates an registrierte Entwickler verteilt.

Anders als die letzten Aktualisierungen, die aus Fehlerbehebungen und Stabilitäts-Verbesserungen bestanden, bringen die nun folgenden Updates wieder eine Handvoll neue Funktionen auf den Mac, die Apple Watch, die «Apple TV»-Settop-Box und das iPad und iPhone.

Alle vier Apple-Plattformen werden damit bald ein weiteres umfangreiches Update erhalten. Die Beta-Versionen zeigen, welche neue Funktionen Apple für die Systeme vorgesehen hat.

Artikel-Changelog
25. Januar 2017 — 24 Neuerungen in Beta 1 aller vier Systeme
31. Januar 2017 — 2 Videos zu watchOS 3.2 Beta 1 und 1 Neuerung zu iOS 10.3 Beta 1
03. Februar 2017 — 1 Video zu watchOS 3.2 Beta 1
07. März 2017 — 6 Neuerungen und 1 Video zu Beta 2 bis 4 aller vier System

Viel Neues in iOS 10.3

«Finde meine AirPods»

Mit dem äusserst nützlichen iCloud-Dienst «Finde mein iPhone» können seit jeher auch iPad und iPod touch, und seit einigen Jahren auch verloren gegangene (oder gestohlene) Macs wiedergefunden werden. Mit iOS 10.4 wird der Suchdienst um die Gerätekategorie «AirPods» ergänzt. Die neuen kabellosen intelligenten Kopfhörer von Apple können mit dem Dienst lokalisiert werden. Falls sie sich in der Nähe eines persönlichen Gerätes befinden, wird dies entsprechend im Dienst angezeigt. Gehen die Kopfhörer hingegen verloren, wird der letzte Standort gespeichert, an dem das persönliche Gerät das letzte Mal kontakt mit dem/den verlorengengenen AirPods hatte.

Ebenfalls über Dienst möglich ist das Abspielen eines Signaltones auf den AirPods, um diese besser lokalisieren zu können. Dabei kann der Ton wahlweise auf beiden, dem linken oder dem rechten Kopfhörer abgespielt werden.

AirPods lassen sich über iCloud suchen (Bild: MacRumors)
AirPods lassen sich über iCloud suchen (Bild: MacRumors)

Erweiteres SiriKit

Die Schnittstelle zum digitalen Assisenten Siri für Dritt-Apps wird mit iOS 10.3 dahingehend erweitert, dass bei unterstützen Zahlungs-Apps neu auch Rechnungen bezahlt und der Status solcher überprüft werden kann. Weiter kann neu beim Buchen einer Uber-Fahrt diese auch für einen späteren Zeitpunkt, und nicht nur wie bisher für «sofort», bestellt werden.

Detaillierteres Wetter in Karten

Das Wetter-Symbol in der Karten-App unterstützt neu 3D-Touch-Gesten. Beim festeren Drücken auf das Icon werden detailliertere Wetter-Informationen sowie eine stündliche Wetterhervorsage angezeigt.

Neue App-Öffnen Animation

Die Animation beim Öffnen und Schliessen einer App wird mit iOS 10.3 etwas angepasst. Während beiden Aktionen haben die aufspringenden Apps merklich abgerundeterte Ecken.

Angepasste Öffnen- und Schliessen-Animation bei Apps (Bild: MacRumors)
Angepasste Öffnen- und Schliessen-Animation bei Apps (Bild: MacRumors)

Apple File System wird aktiviert

Bei der Installation von iOS 10.3 wird das Dateisystem des iOS-Gerätes auf das neue Apple File System konvertiert. Es dürfte deshalb dieses Mal zusätzlich von Nutzen sein, wenn man vor dem Update ein Backup des Gerätes durchführt.

Das neue Apple File System (kurz APFS) wurde vergangenes Jahr anlässlich der Entwicklerkonferenz WWDC vorgestellt. APFS ist optimiert für den Betrieb auf Flash-Speicher (SSD) und umfasst Funktionen wie eine starke Verschlüsselung, Space Sharing, das Klonen von Dateien und Verzeichnissen, Snapshots und vieles mehr. Weitere Details zum neuen Dateisystem haben wir in einem Wissensartikel zusammengefasst.

Auch macOS Sierra beinhaltet bereits die Möglichkeit, APFS auszuprobieren. Womöglich wird das neue Dateisystem spätestens bei der nächsten grossen macOS-Version auch auf dem Mac zum Standard.

Schnellerer Zugang in CarPlay

Die beiden zuletzt genutzten Apps werden in CarPlay neu prominent für einen schnelleren Zugriff angezeigt. Weiter können in der Karten-App der Auto-Oberfläche Strom-Tankstellen angezeigt werden.

HomeKit für Lichtschalter

Die in iOS integrierte zentrale Hausautomations-Plattform «HomeKit» unterstützt mit iOS 10.3 nun auch programmierbare Lichtschalter.

Viel Neues in den Einstellungen

Die Einstellungen von iOS erhalten mit iOS 10.3 einige Neuerungen. Auf der Einstellungen-Übersicht erscheint zuoberst neu ein pominenter Zugang zu den Einstellungen des eigenen Apple-ID-Kontos. Diese neue Ansicht listet die Möglichkeit, allgemeine Konto-Angaben zu ändern und zeigt alle aktiven Geräte dieses Kontos, sowie direkte Zugriffe auf die Einstellungen von iCloud, den iTunes Store und den App Store an.

Die iCloud-Einstellungen wurden dahingehend überarbeitet, dass dort nun zuoberst eine schnelle Übersicht über den Verfügbaren Speicherplatz angezeigt wird. Dabei wird ähnlich der Anzeige in macOS farblich angezeigt, wie viel des Speicherplatzes für Dokumente, Fotos, E-Mails und Backups genutzt wird.

Die «Diagnose & Nutzung»-Ansicht unter den Datenschutz-Einstellungen heisst im Englischen neu «Analytics» und bietet neu auch die Möglichkeit, iCloud-Nutzungsdetails mit Apple für Optimierungen des Dienstes zu teilen. Die Privatsphäre des Nutzers soll mittels Differential Privacy gewahrt werden.

Neue App-Icons auch ohne App-Update

Entwickler können neu die Icons ihrer Apps jederzeit ändern. Bisher war dafür ein im Store gelistetes App-Update notwendig.

Safari 10.1

Das neue iOS 10.3 umfasst auch eine umfangreiche neue Version des Browsers Safari. Die neue Version unterstützt die Gamepad API, CSS wide colors, Input Events und über ein «Bewegungen reduzieren»-Media-Query kann die entsprechende Bedienungshilfe nun auch bei Web-Apps eingesetzt werden.

iPad: Neue einhändige Tastatur

Wie der Entwickler Steve Troughton-Smith auf Twitter vermerkt, ist in iOS 10.3 auf dem iPad auch eine neue über allem schwebende Tastatur versteckt. Diese ist für die einhängide Eingabe optimiert.

Noch versteckt: schwebende Tastatur für iPad (Bild: MacRumors)
Noch versteckt: schwebende Tastatur für iPad (Bild: MacRumors)

App Store mit Bewertungen für Rezensionen

Die aus iTunes bekannten Optionen zur Reaktion auf App-Rezensionen im App Store sind mit iOS 10.3 neu auch in der «App Store»-App auf dem iPhone, iPod touch und iPad verfügbar.

Weitere Neuerungen in iOS 10.3

  • Die Tastaturen für Chinesisch und Japanisch sind aufgeräumt worden sodass einacher geschrieben werden kann
  • Die Konversations-Ansicht in Mail ist nun etwas einfacher zu navigieren
  • Siri weiss nun auch über die Spielstände, Spieler und Spielpläne der Indischen Cricket Premier League und des International Cricket Council bescheid.
  • Die Podcast-App verfügt nun über ein ähnliches Widget wie bereits die Musik-App
  • Die Spotlight-Vorschläge wurden im Aussehen etwas überarbeitet

Die Neuerungen in iOS 10.3 Beta 1 im Video

«New iOS 10.3 beta 1 features / changes!» von 9to5Mac

CarPlay mit iOS 10.3

«Hands-on with CarPlay in iOS 10.3 beta» von 9to5Mac

Beta 3: Nutzungshinweis bei 32-Bit-Apps

Wer eine alte App öffnet, die noch immer nicht für 64-bit optimiert wurde, erhält bei iOS 10.3 eine Benachrichtigung, dass eben diese App aktualisiert werden muss und von künftigen iOS-Versionen nicht mehr unterstützt wird. Mit der dritten Beta von iOS 10.3 erhalten die System-Einstellungen unter «Allgemein» des Betriebssystems eine neue Übersicht, in welcher alle solchen 32-bit Apps gesammelt werden. Weiter informiert Apple dort, ob für diese Apps bereits Updates im App Store verfügbar sind die noch nicht installiert wurden.

32-bit Apps werden in den Einstellungen gesammelt aufgelistet (Bild: 9to5Mac)

Beta 3: Hinweis auf 2-Wege-Authentifizierung

Nach wie vor haben viele ihr iCloud-Konto nur mit Passwort geschützt. Dabei bietet Apple schon lange eine sicherere Zwei-Faktor-Authentifizierung an. Wer diese für das persönliche iCloud-Konto noch nicht nutzt, wird ab iOS 10.3 per Push-Nachricht darauf aufmerksam gemacht, das eigene Konto besser abzusichern. Konkret weisst Apple den Nutzer darauf hin, das Konto mit einer «Extra-Schicht Sicherheit» zu schützen.

Nutzer werden auf die Extra-Schicht Sicherheit hingewiesen (Quelle: 9to5Mac)

Beta 4: Neustart-Hinweis beim Updaten

Wenn das System aktualisiert wird, wird neu für das bessere Verständnis, was zu erwarten ist, neu von iOS eine Meldung angezeigt, dass nach dem Update-Prozess das Gerät automatisch neugestartet wird.

Eine Handvoll Neuerungen für macOS Sierra

Night Shift auf dem Mac

Der mit iOS 9.3 vor einem Jahr beim iPhone und iPad gegeführte Nachmodus «Night Shift» wird mit macOS 10.12.4 nun auch auf den Mac kommen.

Beim Night-Shift-Modus handelt es sich um eine Verringerung des mit dem Display angezeigten blauen Lichts. Dies schont die Augen und soll das Einschlafen erleichtern.

Diese Funktion ist nun auch in macOS verfügar und ersetzt damit Tools wie «f.lux», welche diese Möglichkeit auf dem Mac-Betriebssystem bereits seit Jahren bietet.

Eingestellt werden kann Night Shift in den Display-Systemeinstellungen. Dort finden sich auch in etwa die gleichen Einstellungsmöglichkeiten wie bei iOS. Entweder kann der Modus nach einer fixen Uhrzeit aktiviert werden, oder aber ererkennt anhand der Uhrzeit und der Position des Gerätes, wann der Sonnenuntergang ist, und wechselt so automatisch in diesen Modus bzw. am Morgen wieder zurück zur Standard-Anzeige.

Night Shift nun auch auf dem Mac (Bild: MacRumors)
Night Shift nun auch auf dem Mac (Bild: MacRumors)

Weitere Neuerungen in macOS 10.12.4

  • Die neue macOS-Version bietet auch für Mac-Nutzer aus Shanghai die Diktier-Funktion.
  • Wie bei iOS 10.3 weiss auch bei macOS 10.12.4 Siri über die Cricket-Spielstände, Spielplan und Spieler der Indischen Cricket Premier League und des International Cricket Council bescheid.
  • Die APIs des PDFKit wurden dahingehend optimiert, dass die Darstellung von PDFs in Apps, die diese Schnittstellen nutzen, verbessert wird.
  • Beta 2: Die an Apple zu sendenden Analysedaten aus der iCloud-Nutzung können nun während dem Einrichten-Dialog nach dem Update abgeschaltet werden
  • Beta 2: Die «App Store»-App auf dem Mac unterstützt nun die Touch Bar der neuen MacBook Pro.
  • Beta 2: Ausserdem wurde die Anzeige des Lautstärkepegels beim entsprechenden Shortcut-Symbol auf der Touch Bar der neuen MacBook Pro überarbeitet und zeigt nun ein bis drei gefüllte oder nicht gefüllte Schallwellen an.

Die Neuerungen in macOS 10.12.4 Beta 1 im Video

«Hands-On with Night Shift in macOS 10.12.4 Beta» von MacRumors

tvOS 10.2: Neues für Admins und Entwickler

Apple TV «ausrollen»

tvOS 10.2 ermöglicht neu auch die Nutzung von Apples Device Entrollment Program und den Mobile Device Management für die Settop-Box «Apple TV».

Neues für Entwickler

In UIKit und TVMLKit wird neu auch Accelerated Scrolling unterstützt. Ausserdem wird Unterstützung für das VideoToolbox-Framework eingeführt.

Neuerungen in watchOS 3.2

«Theater Mode» für die Apple Watch

Der neue Kino-Modus bei der Apple Watch ermöglicht es dem Träger der Uhr das automatische Erwachen des Displays beim Armheben zu deaktivieren. Diese Funktion dürfte — wie es der Name bereits sagt — vor allem im Kino oder sonstigen dunklen Umgebungen von Vorteil sein, war das automatisch erleuchtende Display in diesen Situationen doch oft nervig für den Träger und seine Mitmenschen.

Mitteilungen werden auch bei aktiviertem «Theater Mode» an die Uhr geschickt, dem Nutzer jedoch nur noch über haptisches Feedback signalisiert.

Die Anzeige lässt sich (wie bisher) durch das Antippen des Displays oder durch das Drücken der digitalen Krone oder des Home-Buttons jederzeit aktivieren.

Kurz: Der Kino-Modus ist ein «Nicht Stören» mit Vibra.

SiriKit für Apple Watch

Mit watchOS 3.2 wird auch SiriKit für watchOS verfügbar gemacht. Damit können auch Watch-Apps mit dem digitalen Assistenten Siri genutzt werden.

Des Weiteren gibt es auch Erweiterungen für das WatchKit Framework und die AVAudioPlayer-APIs.

Die Neuerungen in watchOS 2.3 Beta 1 im Video

Hands-On with Theater Mode on the Apple Watch!
Theater Mode for Apple Watch: hands-on watchOS 3.2 beta
First look: watchOS 3.2 beta’s Theater Mode

Verfügbarkeit

Sowohl das iOS-10.3-Update wie auch die Aktualisierungen auf OS macOS 10.12.4, watchOS 3.2 und tvOS 10.2 enthalten neben den hier aufgelisteten Neuerungen auch Verbesserung an Leistung, Stabilität und Sicherheit. Apple informiert wie gewohnt nicht detailliert, wann die Updates veröffentlicht werden. Erwartet wird, dass die vier Updates frühestens im März oder April veröffentlicht werden dürften.

Registrierte Entwickler können alle neuen Beta-Versionen von Apples Entwickler-Portal laden und installieren. Auch Mitglieder von Apples öffentlichem Beta-Programm können die neuen iOS- und macOS-Funktionen wohl demnächst austesten.

Quelle: MacRumors, 9to5Mac, AppleInsider und ArsTechnica

Bildergalerie

Bild: Neuerungen in iOS 10.4Bild: Neuerungen in iOS 10.4Bild: Neuerungen in iOS 10.4Bild: Neuerungen in macOS 10.12.4

Kategorie: Allgemeines
Tags: Apple TV, Apple Watch, Beta, Betriebssystem, iOS, iOS 10.3, iPad, iPhone, Mac, macOS, macOS 10.12.4, Night Shift, Siri, Software, Theater Mode, tvOS, tvOS 10.2, Vorabversion, watchOS, watchOS 3.2

Weiterführende Inhalte:

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.