Apple mit Doku über südkoreanische «haenyeo»

Apple hatte im Frühling 2021 eine Partnerschaft mit der Kinder- und Frauenrechts-Aktivistin sowie Nobelpreisträgerin Malala Yousafzai bekannt gegeben. Aus dieser Partnerschaft ist nun ein erstes Projekt entstanden. Zusammen mit dem Oscar-prämierten Indie-Studio «A24», mit welchem Apple ebenfalls seit mehreren Jahren eine umfangreiche Partnerschaft unterhält, entsteht ein neuer Dokumentarfilm über die legendären «haenyeo» der südkoreanischen «Jeju»-Insel.

Bei den «haenyeo» handelt es sich um die im Volksmund auch «koreanischen Meerjungfrauen» genannten älteren Freitaucherinnen, «die mit ihrer Arbeit, dem Fang von Meeresfrüchten vor der Küste der Insel Jeju, ihre Gemeinschaft seit Generationen unterstützen». Apple schreibt weiter: «Als Matriarchinnen, Ernährerinnen und rüpelhafte Grossmütter ist die Zahl der Haenyeo in den letzten Jahrzehnten geschrumpft. Doch jetzt helfen ihre jüngsten Nachkommen dabei, den verehrten und oft gefährlichen Lebensstil ihrer Vorfahren wiederzubeleben, während sie gleichzeitig dafür kämpfen, das Meer vor der drohenden Umweltbedrohung zu schützen.»

Als Regisseurin wird die Peabody-Award-nominierte Sue Kim («The Speed Cubers») genannt. Der Film wird von Yousafzais Produktionsfirma «Extracurricular» und vom Indie-Studio «A24» co-produziert. Yousafzai selbst und Erika Kennair produzieren den Film ausführend.

Der Dokumentarfilm hat bisher noch keinen Namen.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Im Artikel erwähnte Apple-TV-Plus-Inhalte

Zugehörige Themen

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.