Bahnhofstrasse: drittteuerste Strasse der Welt — Apple mit 95 Mio Umsatz

12’500 Schweizer Franken kostet die Jahresmiete für einen einzigen Quadratmeter an der Bahnhofstrasse in Zürich. Damit ist die Bahnhofstrasse laut einer neuen Studie der «Location Group» eines der teuersten Pflaster der Welt — einzig in New York und Hongkong gibt es teurere Strassen: In Hongkong zahlt man an der Causeway Bay pro Quadratmeter und Jahr durchschnittlich 14’312 Franken, an der 5th Avenue in New York sogar 19’882 Schweizer Franken. Zürich liegt an dritter Stelle — noch vor London (9603), Sydney (8778), Tokyo (8770) und Paris (8632). Ganz an die Spitze schafft es die Bahnhofstrasse in Zürich bei der Kaufkraft: Nirgends auf der Welt ist die Kaufkraft so hoch wie sie in Zürich ist — nicht zuletzt deshalb sind die Preise an der Bahnhofstrasse derart hoch. Täglich frequentieren über 100’000 Personen die 1.4 Kilometer lange Strasse, an der sich 140 Geschäftsflächen (87% davon sind Einkaufsläden) befinden. 2009 hat auch Apple einen Apple Retail Store an dieser besten Adresse eröffnet. Laut der Studie soll Apple in Zürich pro Jahr und Quadratmeter über 225’000 Schweizer Franken Umsatz generieren — 2010 sollen es total 95 Millionen Schweizer Franken gewesen sein. Da der Store gut 400 Quadratmeter gross ist, kann man mit einer Miete von 3 bis 4 Millionen Schweizer Franken rechnen. Bei der Eröffnung wurden noch 2.5 Millionen Schweizer Franken kommuniziert. Die Quadratmeterproduktivität ist, laut der Studie, mehr als 15 Mal höher als bei einem durchschnittlichen Geschäftsladen an einer solchen Lage. Der Zürcher Apple Store platzt heute aus allen Nähten und es gibt schon länger Gerüchte, dass sich Apple in Zürich um eine weitere, grössere Location umsieht.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Bildergalerie