OS-X-Yosemite-Beta deutet auf Retina iMac hin

In der ersten Vorabversion von OS X Yosemite haben Entwickler Hinweise auf einen Retina iMac gefunden.

Patrick Bieri

In den System-Daten von OS X Yosemite haben Entwickler Bestandteile eines Codes gefunden, der auf die baldige Lancierung eines Retina iMacs hindeutet. In einer Datei hat Apple Skalier-Informationen untergebracht, die auf besser auflösende Displays hindeuten, als sie Apple momentan im Angebot hat. Die höchstmögliche Auflösung beträgt der System-Datei zufolge 6400 mal 3600 Pixel. Ein iMac-Display mit einer Retina-Auflösung könnte hingegen mit einem Viertel der Bildpunkte, nämlich einer Auflösung von 3200 mal 1800, ausgestattet sein.

OS-X-10.9.4 Beta ebenfalls mit Hinweisen auf Retina iMac

Bereits nach der Veröffentlichung der letzten Vorabversion von OS X 10.9.4 haben Entwickler Hinweise auf neue iMacs gefunden. Im Quellcode tauchten erstmals Macs mit der Kennung iMac15,1 und iMac15,n auf. Die aktuellen iMac-Modelle aus dem Jahr 2013 tragen die Kennung iMac14,1, iMac14,2 und iMac14,3.

Bereits in diesem Zusammenhang wurde über die Lancierung einer neuen iMac-Generation mit Retina Display spekuliert. Unklar ist allerdings, wann diese neuen iMacs in den Handel kommen könnten.