PostFinance unterstützt neu Apple Pay

Mit dem heutigen Donnerstag lassen sich Kreditkarten der Post-Tochter «PostFinance» mit Apples Bezahldienst «Apple Pay» nutzen. PostFinance-Kunden können ihre Kreditkarten ab sofort für Apple Pay aktivieren.

Stefan Rechsteiner

Die PostFinance kündigte vergangenen Dezember überraschend die Unterstützung für Apple Pay für «im Verlaufe des Jahres 2021» an. Diese Ankündigung ist nun heute erfüllt worden. Das Schweizer Finanzinstitut weigerte sich bis Ende 2020 vehement gegen die Einführung von Apple Pay und setzte stattdessen stark auf die eigene nationale Lösung «TWINT».

Apple Pay kann von PostFinance-Kunden mit allen Prepaid- und Kredit-Karten aktiviert werden. Die «PostCard» ist – wie auch andere «V-PAY»-Karten hiesiger Banken – nicht mit Apples Bezahldienst kompatibel.

Die Post-Tochter ist die fünfgrösste Bank der Schweiz. Mit der Apple-Pay-Einführung bei der PostFinance ist nun die Waadter Kantonalbank «BCV» (die Nummer 7 der Schweizer Grossbanken) die letzte der grossen Schweizer Banken, die Apples Bezahldienst noch nicht anbietet oder die Unterstützung dafür zumindest noch nicht konkret angekündigt hat.

Zuletzt hatten die Schweizer Raiffeisenbanken Apple Pay im März eingeführt.

Welche Schweizer Banken unterstützen Apple Pay?

Einen Abriss über die Geschichte von Apple Pay in der Schweiz und eine Übersicht über alle Grossbanken, Kantonalbanken, Privatbanken, Regionalbanken, Kreditkarten-Herausgeber und sonstige Finanzhäuser und -Dienste, die hierzulande Apple-Pay-Unterstützung anbieten – oder bisher nicht anbieten – gibt es in unserem Hintergrund-Artikel «Apple Pay in der Schweiz».

Merci für den Hinweis, Mark N..

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.