Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Apple zeigt OS X 10.10 «Yosemite»

4 Kommentare — Veröffentlicht am Montag, 02. Juni 2014, um 21:12 Uhr von Patrick Bieri

Apple hat anlässlich der WWDC die elfte grosse OS-X-Version vorgestellt. Das Betriebssystem nennt sich «OS X Yosemite» und kommt mit vielen neuen Funktionen daher. Bei der Entwicklung dieses neuen Betriebssystems konzentrierte man sich bei Apple auf die Benutzeroberfläche, die integrierten Apps sowie die neuen plattformübergreifenden «Continuity»-Funktionen. Eine erste Vorabversion des Betriebssystems kann ab sofort von registrierten Entwicklern und als Teil eines öffentlichen Beta-Programms heruntergeladen werden. Das kostenlose OS-X-Update wird dann voraussichtlich im Herbst veröffentlicht.

Neues Design: Apple aktualisiert die Systemschrift für eine bessere Lesbarkeit

Nach der kompletten Neugestaltung von iOS im letzten Jahr hat Apple in diesem Jahr die Bedienoberfläche von OS X einer umfassenden Überarbeitung unterzogen. Apple hat OS X Yosemite eine moderne Optik verpasst. Das Unternehmen verspricht, dass die neu gestalteten Bedienelemente klarer und verständlicher sind als jene der Vorgänger-Versionen. Apple will mit der neuen Bedienoberfläche den Fokus auf die Inhalte richten und dabei keine Kompromisse bei der Funktionalität eingehen.

Der Desktop von OS X Yosemite

Apple hat zahlreiche transparente Elemente ins Betriebssystem implementiert, durch welche die Inhalte und Fenster besser in deren Umgebung integriert werden. Zeitgleich wurden auch die OS-X-Icons neu gestaltet. In einem neuen «dunklen Modus» lässt sich die Menu-Leiste und andere Elemente neu neben weiss auch in schwarz einblenden.

Neue Systemschrift

Damit die Lesbarkeit der Desktop-Elemente verbessert wird, hat Apple die Systemschrift aktualisiert.

Widgets personalisieren die Mitteilungszentrale

Eine überarbeitete Mitteilungszentrale bietet gemäss Apple einen «noch schnelleren Blick auf all das, was der Nutzer wissen muss». Der Nutzer sieht über die neue Heute-Ansicht übersichtlich, welche Termine an diesem Tag anstehen.

Die neue Mitteilungszentrale von OS X Yosemite

Neu sind auch Widgets, welche in der Mitteilungszentrale platziert sind. Neben Standard-Widgets für den Kalender, das Wetter und die Aktien können künftig neue Widgets aus dem Mac App Store heruntergeladen werden.

Spotlight rückt ins Zentrum

Unter OS X Yosemite wird die Spotlight-Suche neu platziert und in ihrem Funktions-Umfang signifikant erweitert. Anstelle am oberen rechten Rand wird die Spotlight-Suche neu in der Mitte des Bildschirms eingeblendet. Mit der Spotlight-Suche werden unter OS X Yosemite Informationen verschiedenster Plattformen gebündelt. Dazu zählen Google-Suchen, Wikipedia-Artikel, POIs aus Apples Karten-App, Microsofts Bing-Dienste, der App Store und einige andere Quellen.

Spotlight in OS X Yosemite

Suchresultate werden neu ausserdem direkt mit einer Vorschau dargestellt. Diese Vorschau ist nicht statisch, sondern bietet Aktionen zu den angezeigten Inhalten.

iCloud Drive

Die Funktion «iCloud Drive» ist direkt im Finder integriert und erlaubt das Speichern von Dateien jeglicher Art in der iCloud. iCloud Drive arbeitet wie jeder andere Ordner auf dem Mac, so kann man dort Dokumente ablegen, sie mit Ordnern und Tags organisieren und mit Spotlight nach ihnen suchen. Mit iCloud Drive kann man auf alle Dateien in iCloud vom Mac, iPhone, iPad oder sogar einem Windows-PC her zugreifen und diese bearbeiten.

iCloud-Drive in OS X Yosemite

Safari: Privates Surfen, Angriff auf Google und mehr Tempo

Safari hat ein neues noch einfacheres Design. Eine neue Favoriten-Ansicht ermöglicht den schnellen Zugriff auf die Lieblings-Webseiten, und eine übersichtliche neue Tabs-Ansicht zeigt Miniaturansichten aller geöffneten Webseiten im gerade aktiven Fenster an. Safari bietet neu mehr Kontrolle über den Datenschutz und erlaubt separate «Privates Surfen»-Fenster. Neu ist auch «DuckDuckGo», eine Suchmaschine die die Nutzer nicht «nachverfolgt», integriert.

Safaris neue Symbolleiste

Wenn man nach beliebten oder allgemeinen Begriffen sucht, erscheinen Spotlight-Vorschläge zusammen mit den Vorschlägen des Suchanbieters direkt unterhalb der Adressleiste.

Natürlich bringt die neue Safari-Version auch Unterstützung für weitere Web-Standards — darunter WebGL und SPDY. Mit der Unterstützung für «HTML 5 Premium Video» können beispielsweise Netflix-HD-Videos bis zu zwei Stunden länger angesehen werden, dies da durch diese Technologie Energie gespart werden kann.

Durch kürzlich erwähnte Verbesserungen der JavaScript-Engine ist Safari viel performanter beim Ausführen von JavaScript-Code. Laut Apple sechs mal schneller als Firefox und über fünf mal schneller als Chrome.
 

Mail: Anhänge bis zu 5 GB, Nachrichten-Threads für Ordnung der Nachrichten

Mail macht das Bearbeiten und Senden von Anhängen «einfacher als jemals zuvor». Mit «Markup» können Formulare schnell ausgefüllt und unterzeichnet werden und sogar Bilder und PDFs innerhalb von Mail mit Notizen und Zeichnungen verseht werden.

Dank «MailDrop» können neu grosse Dateien wie Videos oder Bilder mit bis zu 5 GB aus der Mail-App an jede andere E-Mail-Adresse gesendet werden. Dazu wird die Datei in die Cloud geladen und dem Empfänger in der Mail automatisch ein sicherer Link zum Download dieser grossen Datei zugestellt.

«Nachrichten» hat eine neue Optik und bietet ebenfalls neue Funktionen. Neue Personen können jederzeit in Gruppen-Chats hinzugefügt oder nicht mehr gewollte entfernt werden. Dank einer neuen Übersicht sind alle in einer Konversation verschickte Bilder übersichtlich aufgelistet — so muss nicht mehr der ganze Verlauf nach dem gewünschten Bild durchsucht werden.
Mittels der Funktion «Soundbites» können neu auch Audio-Clips direkt in Nachrichten erstellt, versendet und angehört werden.

Der neue Dock von OS X Yosemite

 

Continuity: iOS und OS X machen weiteren Schritt aufeinander zu

Die neuen «Continuity»-Funktionen in Yosemite führen Macs und iOS-Geräte näher zueinander. Sobald sich ein iPhone oder iPad in der Nähe des eigenen Macs befinden, ermöglicht es die neue Funktion «Handoff», dass beim Verlassen des Macs sofort auf dem iPhone oder dem iPad an der absolut gleichen Stelle weitergearbeitet werden kann — zum Beispiel auf der gleichen Webseite, oder beim Verfassen des gleichen Mails oder ähnlichem. Die neue Funktion «Instant Hotspot» ermöglicht es, die «Hotspots»-Funktionalität des iPhones vom Mac aus zu starten und sich automatisch mit diesem zu verbinden sobald sich das iPhone in der Nähe befindet.

Telefon-Anrufe und SMS auf dem Mac

Dank den neuen «Continuity»-Funktionen werden mit Yosemite auch sämtliche SMS- und MMS-Nachrichten, die zuvor ausschliesslich auf dem iPhone eines Nutzers erschienen sind, auf allen Geräten angezeigt. Man kann SMS- oder MMS-Nachrichten sogar direkt vom Mac aus über das iPhone senden und Telefonate über das iPhone vom Mac aus tätigen oder empfangen.

Vorabversion ab heute — finale Version im Herbst

Eine Vorabversion von Yosemite ist ab heute für Mitglieder des Mac Developer Program verfügbar. Durch das öffentliche «OS X Beta Program» kann die Vorabversion von OS X Yosemite von jedermann ab sofort getestet werden.

Die finale Version wird laut Apple im Herbst veröffentlicht und wie bereits das aktuelle OS X Mavericks kostenlos verfügbar sein.

Kategorie: Apple
Tags: App Store, Apple, Benutzeroberfläche, Beta, Continuity, Craig Federighi, Entwickler, Grafik, iCloud, iCloud Drive, Keynote, Mac App Store, Mac Developer Program, Mail, OS X, OS X 10.10 Yosemite, Safari, Technologien, UI, Update, Vorabversion, WWDC, WWDC 2014

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

4 Kommentare

Kommentar von sandiro (Gelöschter User) (#28023)

Ich habe die Beta-Version zwar nicht selber getestet (werde dies machen, sobald ich den Zugang erhalte), von den Screenshots her finde ich es allerdings nicht allzu schlecht, eine - meiner Meinung nach - gute Mischung zwischen dem bisherigen Design und jenem von iOS 7.

Gleiches gilt grundsätzlich für viele der Icons im Dock, leider nicht für alle: auch hier hat Apple wieder kunterbunt zusammengewürfelt (zugegeben: sieht bisher auch nicht anders aus, aber wenn schon neu dann bitte richtig). Insbesondere das Einstellungsicon sticht mir mit der rechteckigen Form (die es zwar heute schon hat, aber trotzdem weit weniger auffallend) negativ ins Auge.

Ich hoffe lediglich, dass Apple bei der tatsächlichen Umsetzung des Designs nicht so geschlampt hat wie unter iOS 7, wo (insbesondere auf dem iPad) an diversen Orten Schwachstellen im Design zum Vorschein kommen. Auch stellt sich für mich die Frage nach der Performance bzw. dem Akkuverbrauch, denn die Blur-Effekte dürften wahrscheinlich schon etwas am Akku nagen… (und die vielen weissen/hellen Flächen beanspruchen beim Display ebenfalls mehr Leistung).

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.