20 neue europäische Banken für Apple Pay

Im Juli sind in 15 EMEA-Ländern 20 neue Finanzinstitute zur Liste der Apple-Pay-unterstützenden Banken hinzugekommen.

Stefan Rechsteiner

Die folgenden Banken in Europa und im Nahen Osten unterstützen neu Apple Pay:

Österreich: NumberX; Tschechien: Banka CREDITAS; Dänemark: Merkur Andelskasse, Resurs Bank; Finnland: Resurs Bank; Frankreich: Monabanq; Deutschland: NumberX; Israel: Bank Yahav; Lettland: AS Swedbank, Ferratum; Litauen: ZELF; Luxemburg: Banque de Luxembourg; Norwegen: Resurs Bank; Polen: Aion NV/SA, BGZ BNP Paribas, Santander Bank Polska; Portugal: Cetelem; Spanien: Bnext; Schweden: Resurs Bank;

Weiter unterstützt der Dienst «SumUp» in folgenden Ländern neu Apple Pay: Österreich, Belgien, Bulgarien, Kroatien, Zypern, Tschechien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Ungarn, Irland, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Slowakei, Slowenien, Spanien und Schweden.

In der Schweiz unterstützen seit Anfang Mai auch die PostFinance und seit Mitte Juni die BVC mit ihren Debit- und Kreditkarten Apple Pay. Die Post-Tochter und die Waadtländer Kantonalbank waren davor die letzten beiden Schweizer Grossbanken, die ihren Kunden noch keine Apple-Pay-Unterstützung boten.

Zugehörige Themen