Apple Quartalsbericht Q1/2022: Neue Rekorde mit 11 Prozent mehr Umsatz und 20 Prozent mehr Gewinn

Apple hat in diesen Minuten den Geschäftsbericht für das erste Fiskalquartal 2022 veröffentlicht. In den das lukrative Weihnachtsgeschäft umfassenden drei Monaten Oktober, November und Dezember 2021 verbuchte Apple Einnahmen in der Höhe von 123.945 Milliarden US-Dollar. Damit übertrifft Apple nicht nur die Erwartungen der meisten Analysten, sondern auch den Unternehmens-eigenen Q1-Rekord vom vergangenen Jahr (111.439 Mrd. USD) um über 11 Prozent. Dies abermals in einem durch die COVID-19-Krise dominierten Marktumfeld. Der Gewinn im vergangenen Quartal betrug 34.630 Milliarden US-Dollar, was einem Plus von über 20 Prozent gegenüber dem bisherigen Rekord-Quartal Q1 2021 (28.755 Mrd. USD) entspricht.

Stefan Rechsteiner

Vor allem die Verkäufe der letzten Produkt-Lancierungen sollen zu den massiven Zahlen geführt haben, so werden CEO Tim Cook und CFO Luca Maestri fast unisono in Apples Pressemitteilung zitiert.

Mac-Umsatz erstmals über 10 Milliarden US-Dollar

Das Geschäft mit den Mac-Computern konnte gegenüber dem Vorjahresquartal um satte 25 Prozent zulegen und erreichte mit einem Umsatz von 10.852 Milliarden US-Dollar einen neuen Rekord. Erstmals hat Apple damit auch in nur einem Quartal mehr als 10 Milliarden US-Dollar mit der Mac-Sparte umgesetzt.

Auch die iPhone-Verkäufe sind mit 71.628 Milliarden US-Dollar Umsatz um über 9 Prozent höher ausgefallen, als im Vorjahres-Rekordquartal. Die Geschäfte im Bereich «Wearables, Home and Accessories» trugen 14.701 Milliarden US-Dollar zum Rekord-Ergebnis bei – ebenfalls ein Plus von über 13 Prozent gegenüber dem bisherigen Rekord-Quartal vor von einem Jahr.

Am meisten zulegen konnte abermals die Dienste-Sparte von Apple: Zwischen Oktober und Dezember 2021 setzte Apple mit iCloud, Apple Music, Apple TV+, App Stores und Co. 19.516 Milliarden US-Dollar um – das sind 6.78 Prozent mehr als im letzten (Rekord-)Quartal, respektive fast 24 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Einzig der mit den iPad-Verkäufen generierte Umsatz ist erstmals seit sieben Quartalen wieder gesunken – um 14.07 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal auf 7.248 Milliarden US-Dollar.

Bei den Regionen konnte Apple vor allem in China und restlichen Asien (ausser Japan) zulegen – zu fast 21 respektive gut 19 Prozent gegenüber Q1 2021. In Europa betrug das Wachstum fast 9 Prozent, im Heimmarkt USA 11.2 Prozent. Einzig in Japan gingen die Umsätze gegenüber dem Vorjahresquartal zurück (um 14.22 Prozent).

Der operative Cash-Flow für die drei Monate des ersten Fiskalquartales betrug 46.966 Milliarden US-Dollar. Über 27 Milliarden US-Dollar liess Apple im Q1/2022 durch Dividendenausschüttung und Aktienrückkäufe an die Investoren zurückfliessen.

Dividende am 10. Februar

Die Quartalsdividende in der Höhe von 20.5 US-Cent pro Share wird pro per 10. Februar verwässerte Aktien am 7. Februar 2022 ausbezahlt.

Erneut hat Apple aufgrund der anhaltenden Corona-Virus-Pandemie und dessen Auswirkungen auf den Alltag und die Wirtschaft weltweit keine Prognose für das laufende Quartal abgegeben.

Vor einem Jahr setzte Apple im Frühjahrquartal «Q2» 89.584 Milliarden US-Dollar um – das mit beeindruckendem Abstand von über 50 Prozent beste Q2 der Unternehmens-Geschichte.

Interaktive Grafiken zu den Apple Zahlen

Ausführliche Analysen und Grafiken zu Apples Umsatz, Gewinn und Verkaufszahlen seit dem Jahr 2000 haben wir in einem Wissensartikel im Lexikon zusammengetragen.

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.