Apple Quartalsbericht Q2/2021: Rekorde über Rekorde

Apple hat soeben den Geschäftsbericht für das zweite Fiskalquartal 2021 veröffentlicht. Im Zeitrahmen der drei Monate Januar, Februar und März 2021 verbuchte Apple Einnahmen in der Höhe von 89.584 Milliarden US-Dollar. Das entspricht einem Plus von knapp 54 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Der Gewinn im vergangenen Quartal betrug 23.630 Milliarden US-Dollar, was einem Plus von massiven 110 Prozent gegenüber Q2 2020 (11.3 Mrd. USD) entspricht. Damit übertrifft Apple die Erwartungen der Analysten und setzt noch dazu mit grossem Abstand einen neuen Rekord für ein Q2. Der bisherige Q2-Rekord wurde 2018 mit 61.1 Milliarden US-Dollar Umsatz und 13.8 Milliarden US-Dollar Gewinn aufgestellt. Apple gelang dieses Kunststück abermals in einem durch die COVID-19-Krise dominierten Marktumfeld.

Stefan Rechsteiner

In allen geografischen Märkten des Unternehmens erzielte Apple im vergangenen Quartal neue Umsatz-Rekorde für ein zweites Fiskalquartal. Mit einem Plus von knapp 35 Prozent war der Heimmarkt USA noch der «schwächste» von allen – in Europa konnte Apple um über 55 Prozent zulegen, in Japan mit knapp 49 Prozent. In China und im restlichen asiatischen Markt konnte Apple im vergangenen Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal sogar um 87.5 respektive 94.2 Prozent wachsen.

Weiter verzeichnete Apple in allen Produkt-Kategorien gegenüber dem Rekord-Vorjahresquartal zweistellige Wachstumsraten. Bei «Wearables, Home and Accessoires» gab es ein Plus von 24.7 Prozent. Das Geschäft mit den iPhones sorgte für ein Umsatz-Plus von 65.5 Prozent gegenüber Q2 2020 und bei den iPad sogar um 78.7 Prozent.

Spannend: Apple hat alleine im ersten Fiskalhalbjahr 2021 so viel mit iPads umgesetzt, wie im ganzen Fiskaljahr 2020 – gleiches gilt für die Wearables. Mit den iPhone hat Apple im ersten Halbjahr sogar 1.27 mal so viel umgesetzt, wie im ganzen letzten Fiskaljahr zusammen.

Der mit den Mac-Computern generierte Umsatz stieg im Q2 2021 um 70.1 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Apple setzte zwischen Januar und März mit Macs 9.102 Milliarden US-Dollar um – so viel wie noch nie zuvor in nur einem Quartal.

Abermals steil bergauf geht es auch mit Apples Diensten. 16.901 Milliarden US-Dollar hat Apple im Q2 2021 mit iCloud, Apple Music, Apple TV+, Apple Arcade und Co. sowie den verschiedenen Medien- und App-Stores umgesetzt – ebenfalls ein neuer Unternehmens-Rekord. Hier beträgt das Wachstum 26.6 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.

Der operative Cash-Flow für die drei Monate des ersten Fiskalquartales betrug 24 Milliarden US-Dollar. Fast 23 Milliarden US-Dollar liess Apple im Q2/2021 durch Dividendenausschüttung und Aktienrückkäufe an die Investoren zurückfliessen.

Die internationalen Verkäufe steuerten 67 Prozent zu den Einnahmen bei.

Dividende am 13. Mai

Die Quartalsdividende in der Höhe von neu 22 US-Cent pro Share – zuletzt jeweils 0.205 US-Dollar – wird pro per 10. Mai verwässerte Aktien am 13. Mai 2021 ausbezahlt.

Erneut hat Apple aufgrund der anhaltenden Corona-Virus-Pandemie und dessen Auswirkungen auf den Alltag und die Wirtschaft weltweit keine Prognose für das laufende Quartal abgegeben.

Vor einem Jahr setzte Apple im Sommerquartal «Q3» 59.7 Milliarden US-Dollar um – soviel wie noch nie zuvor in einem Q3 in der Geschichte des Unternehmens.

Interaktive Grafiken zu den Apple Zahlen

Ausführliche Analysen und Grafiken zu Apples Umsatz, Gewinn und Verkaufszahlen seit dem Jahr 2000 haben wir in einem Wissensartikel im Lexikon zusammengetragen.

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.