Apple Store in der «Mall of Switzerland» bei Luzern?

Ein Rendering der sich derzeit im Bau befindlichen «Mall of Switzerland» in Ebikon bei Luzern soll ein Hinweis darauf sein, dass im neuen Einkaufszentrum ein Apple Store eröffnet werden könnte.

Stefan Rechsteiner

In Ebikon gleich bei Luzern wird seit einem Monat an einem grossen neuen Einkaufszentrum gebaut. Die «Mall of Switzerland» soll dereinst 46’000 Quadratmeter Verkaufsfläche sowie je 10’000 Quadratmeter Freizeit-, Hotel- und Wohn-Fläche (120 Wohnungen) bieten. Ausserdem gehört ein Multiplex-Kino zum Projekt. Das 450 Millionen Schweizer Franken teure Zentrum soll 2016 fertig gestellt werden.

Seit die Bauarbeiten Anfang Juni angegangen wurden, erscheint auf der Webseite des Projektes nur noch eine einfache Seite mit Kontakt-Angaben der Projekt-Initianten. Zuvor gab es noch ausführliche Informationen über das Projekt einzusehen.
Wer dereinst alles im neuen Einkaufszentrum einen Laden eröffnen wird, ist nicht vollends bekannt. Coop ist als Ankermieterin bestätigt. Auch Zara, Schild, Fust, Ochsner Sport, The Body Shop, Bachmann, Christ, Dosenbach, mobilezone, intimissimi, InterDiscount, Companys, Import Parfumerie, Pieces, Only, Bershka, Calzedonia, C&A, Tschümperlin, Orange, Sunrise, Visilab, Mango und BlackOut waren dereinst als Retail-Mieter auf der Projekt-Seite gelistet.
Renderings des Einkaufszentrums sollen weiteren Aufschluss darüber geben, was für Mieter sonst noch Verkaufsläden in der neuen Mall eröffnen könnten. So hat ifoAppleStore entdeckt, dass auf einem der Renderings ein typischer Apple Store-in-Store zu sehen ist. Über dem Eingang prangert ein verzerrtes und spiegelverkehrtes Apple-Logo (eher eine Birne) und daneben steht «Aqqle» — eindeutig eine Anspielung auf einen Apple-Store.

Ein Apple Store (links unten) in der «Mall of Switzerland»?
Ein Apple Store (links unten) in der «Mall of Switzerland»?

Diese Tatsache alleine bestätigt noch lange kein Retail Store an gegebener Stelle, denn für Renderings werden oft bekannte Elemente und ähnlich-klingende Store-Namen benutzt um den künstlichen Bauten mehr Authentizität zu verleihen. So zeigen andere Renderings etwa das Nike-Logo, «victoria», «new look» oder «bijou».

Laut ifoAppleStore soll das Management des Einkaufszentrums aber auf die Frage hin, ob es ein Apple Store im Einkaufszentrum geben wird, dies nicht verneint haben, sondern einzig gesagt haben, dass sie dies «nicht kommentieren» können.

Bildergalerie

1 Kommentar

Kommentar von Quartus

Weiss man da inzwischen mehr über den AppleStore in der Mall of Switzerland? Das Logo im Rendering wurde ja wirklich arg missbraucht. Auch wenn es geändert wurde, ist die Wiedererkennung mehr als eindeutig und damit der Missbrauch der Marke m. E. gegeben… Würde Apple das so wirklich tolerieren (gerade wenn Sie mit an Bord wären)?

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.