Erste Malware für Apple Silicon «M1»

Gemäss dem Sicherheits-Forscher Patrick Wardle ist mit «GoSearch22» erstmals eine Schadsoftware entdeckt worden, die explizit auch für Macs mit Apple Silicons geschrieben wurde. Bei der als Universal-Binary vorliegenden Adware handelt es sich um eine Erweiterung für Safari. Die Adware leitet Suchanfragen weiter und zeigt dem Nutzer Pop-ups und Banner-Werbung an. Wie Wardle berichtet, basiert die Schadsoftware auf der schon länger bekannten Adware «Pirrit».

Bereits im Ende November letzten Jahres wurde die Adware mit einer Apple-Developer-ID signiert. Wardle war es jedoch nicht möglich herauszufinden, ob Apple die Schadsoftware auch fälschlicherweise notarisierte, denn der Mac-Hersteller hatte das Entwickler-Zertifikat bereits zurückgezogen. Vergangenen August notarisierte Apple aus Versehen die Malware «OSX/Shlayer».

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Zugehörige Themen