Neu auf Apple TV+: Doku «Tiny World», fünfte «Long Way Up»- und vierte «Tehran»-Folge sowie Finale von «Ted Lasso»

Heute sind auf Apples Video-Streamingdienst gleich neun neue Inhalte veröffentlicht worden. Einerseits ist die Dokumentation «Tiny World» angelaufen. Die ersten sechs Episoden der eindrücklichen Tier-Doku mit Sprecher Paul Rudd sind auf Apple TV+ verfügbar. Weiter gibt es je eine neue Folge der israelischen Thriller-Serie «Tehran», der Reise-Reportage «Long Way Up» und der Comedy-Serie «Ted Lasso». Bei letzterer handelt es sich um das Staffel-Finale.

Stefan Rechsteiner

Neue Tier-Doku «Tiny World»

In «Tiny World» wird die Natur mit einer «einzigartigen Perspektive» gezeigt. Erforscht wird der «Einfallsreichtum und die Widerstandsfähigkeit der kleinsten Tiere auf dem Planeten», so Apple Ende August, als der Mac-Hersteller die neue Serie zusammen mit zwei weiteren Doku-Serien ankündigte. Neueste Kamera-Technologie ermögliche es zum ersten Mal, die Welt «mit den Augen der kleinsten Kreaturen zu sehen» und «Zeuge der aussergewöhnliche Dinge zu werden, die sie tun, um zu überleben».

Produziert wurde «Tiny World» von Pilmosoll Productions. Drehbuch-Autor und ausführender Produzent ist Tom Hugh Jones. Ebenfalls ausführende Produzenten sind Dr. Martha Holmes und Grant Mansfield (beide Plimsoll Productions). Erzähler Paul Rudd («Ant Man») ist auch in Apples kommendem Projekt «The Shrink Next Door» mit von der Partie.

Trailer zu «Tiny World» (Apple)

«Long Way Up» – sowie «Long Way Round» und «Long Way Down»

Die fünfte Episode der Reise-Reportage «Long Way Up» führt Ewan McGregor («Star Wars», «Trainspotting», «Moulin Rouge») und Charley Boorman auf ihrem dreimonatigen Weg auf E-Bikes von Ushuaia nach Los Angeles in die Atacama-Wüste nach Bolivien.

Bei der neuen Apple-Serie handelt es sich um ein Nachfolge-Projekt der 2004 erschienenen zehnteiligen Dokumentarserie «Long Way Round» und der 2007 erschienenen Fortsetzung «Long Way Down». In der ersten Serie reisten die beiden während 115 Tagen auf Motorrädern um die Welt. In der zweiten Serie fuhren sie vom Norden Schottlands nach Kapstadt in Südafrika.

Die beiden alten Serien sind neuerdings ebenfalls im Katalog von Apple TV+.

«Tehran»

Von der international produzierten Spionage-Thriller-Serie «Tehran» ist heute die vierte Episode auf Apple TV+ veröffentlicht worden. Die Serie stammt aus der Feder von «Fauda»-Autor Moshe Zonder, dieser hat erst kürzlich einen mehrjährigen «First Look»-Vertrag mit Apple unterzeichnet. «Tehran» ist der erste im Original nicht-englische Inhalt im Angebot von Apples Streaming-Dienst.

In der Hauptrolle zu sehen ist die israelische Schauspielerin Niv Sultan. Ebenfalls mit von der Partie ist Shaun Toub («Iron Man», «Homeland», «The Kite Runner», «Crash»), der auch in einer Episode von Apples «Little America» eine Rolle hatte.

Sultan spielt die Rolle der «Tamar Rabinyan», einer «Hacker-Agentin» des Mossad, die es in ihrer ersten Mission in ihre Geburtsstadt Tehran verschlägt. In der iranischen Hauptstadt soll sie einen Nuklear-Reaktor deaktivieren. Diese ihre Mission «hat nicht nur Auswirkungen auf den Mittleren Osten, sondern auf die ganze Welt. Doch als die Mossad-Mission scheitert, wird Tamar in Teheran abtrünnig, sie entdeckt ihre iranischen Wurzeln wieder und verflechtet sich in einer Romanze mit einem pro-demokratischen Aktivisten», heisst es in der Synopsis zur Serie.

Finale von «Ted Lasso»

Mit der heute veröffentlichten zehnten Episode endet die erste Staffel des Überraschungs-Erfolgs «Ted Lasso». Zur Comedy-Serie rund um einen American-Football-Coach, der ohne jegliche Vorkenntnisse als Trainer einer englischen Fussball-Mannschaft angeheuert wird, gab der Mac-Hersteller bereits kurz nach dessen Start eine zweite Staffel in Auftrag. Die zehn neue Episoden umfassende zweite Staffel soll im nächsten Jahr erscheinen.

Die Serie basiert auf einer von «NBC Sports» eingeführten Figur, mit welcher der Sportsender 2013 die Übertragung von Premier-League-Spielen bewarb.

Hauptdarsteller der Serie ist Jason Sudeikis («Saturday Night Live», «Horrible Bosses», «We’re the Millers»). Dieser zeichnet sich auch als Co-Autor und ausführender Produzent der Serie verantwortlich, genauso wie Serien-Mit-Erschaffer Bill Lawrence («Scrubs»). Dessen Produktionshaus «Doozer Productions» hat die Serie zusammen mit «Warner Bros. Television» und «Universal Television» (NBCUniversal Content) produziert. Entwickelt wurde die Serie neben Sudeikis und Lawrence auch von Joe Kelly («How I Met Your Mother») und Brendan Hunt.

Im Artikel erwähnte tv+-Inhalte

Zugehörige Themen

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.