11 weitere News zu Apple TV+: «Boys State»-Sequel «Girls State», mehr Filme, tv+ bei American Airlines und mehr

Über die vergangenen Wochen sind neben den zahlreichen auf macprime bereits behandelten Geschichten noch weitere Berichte und Gerüchte zu und über Apples Video-Streamingdienst «Apple TV+» publiziert worden. Eine Zusammenfassung.

Stefan Rechsteiner

Inhaltsverzeichnis

  1. American Airlines: Kostenloser Zugang auf Apple-TV-Plus-Inhalte via In-Flight-Entertainment

  2. Dreharbeiten für 2. Staffel «For All Mankind» wieder aufgenommen

  3. USA: Bundle-Angebot mit CBS und SHOWTIME

  4. AppleOriginalProductions.com

  5. Strategie: Mehr Filme

  6. Nach «Boys State» kommt womöglich «Girls State»

  7. Bericht: Apple plant angeblich AR-Bonusmaterial für Apple TV+

  8. Verlängerung der kostenlosen Apple-TV-Plus-Abos?

  9. Apple.com bewirbt Emmy-nominierte Apple-TV-Plus-Inhalte

  10. «Tehran»-Co-Creator unterzeichnet First-Look-Deal mit Apple

  11. Ehemaliger Disney-Manager neu bei Apple

American Airlines: Kostenloser Zugang auf Apple-TV-Plus-Inhalte via In-Flight-Entertainment

Apple hat die Partnerschaft mit American Airlines ausgebaut. Die Fluggesellschaft bietet neu seinen Kunden kostenlosen Zugang zu Apple-TV-Plus-Inhalten über das In-Flight Entertainment System seiner Flieger. Die Passagiere können die Inhalte entweder über die AA-Webseite oder -App auf einem Wi-Fi-fähigen persönlichen Gerät oder über die in die Flugzeuge integrierten Unterhaltungssysteme kostenlos konsumieren. Es steht jeweils nicht der komplette Katalog von Apple TV+ zur Verfügung, sondern Monat für Monat eine andere Auswahl des Angebotes. Seit einem Jahr gewährt American Airlines Apple-Musik-Abonnenten Zugang zum Musik-Streamingdienst, ohne dass diese auf US-Flügen für die Internet-Verbindung im Flieger bezahlen müssen.

Dreharbeiten für 2. Staffel «For All Mankind» wieder aufgenommen

Einem Bericht des Branchenmagazins Deadline zufolge haben die Macher der Serie die Dreharbeiten zur zweiten Staffel von «For All Mankind» wieder aufgenommen. Als der Lockdown durch die Corona-Virus-Pandemie die Dreharbeiten Mitte März unterbrachen, mussten einzig noch die letzten beiden Episoden der neuen Staffel abgedreht werden. Apple hat Ende Juli bereits einen Trailer zur zweiten Staffel veröffentlicht. Wann genau die neue Staffel auf Apple TV+ veröffentlicht wird, ist indes noch nicht bekannt.

USA: Bundle-Angebot mit CBS und SHOWTIME

Für einen attraktiven Preis von nur knapp 10 US-Dollar statt regulär 21 US-Dollar pro Monat können Apple-TV-Plus-Abonnenten in den USA neu die beiden Streaming-Angebote «CBS All Access» und «Showtime» abonnieren. Aktiviert werden kann das neue Bundle-Angebot über Apples «TV»-App. Sowohl das Bundle wie auch die beiden Channels aus dem Hause ViacomCBS sind nur in den USA verfügbar.

AppleOriginalProductions.com

MacRumors hat entdeckt, dass Apple kürzlich die Internet-Adresse AppleOriginalProductions.com registriert hat. Bis dato zeigt die URL aber noch auf keine Webseite.

Strategie: Mehr Filme

Nachdem der Mac-Hersteller Tom Hanks neuen Blockbuster «Greyhound» für Apple TV+ sichern konnte, habe sich das Unternehmen dazu entschieden, künftig mehr Blockbuster für Apple TV+ einzukaufen oder selber in Auftrag zu geben. Mit dem Erfolg von «Greyhound» im Hinterkopf hege Apple für Spielfilme nun Ambitionen «auf (fast) Netflix-ähnlichem Niveau», zitiert Fast Company angeblich Eingeweihte aus Hollywood. Der neue Plan sehe vor, dass pro Jahr zwölf Spielfilme, also pro Monat ein Blockbuster, auf Apple TV+ veröffentlicht werden könne.

Nach «Boys State» kommt womöglich «Girls State»

In einem Interview haben die Regisseure des Apple-TV-Plus-Films «Boys State», Jesse Moss und Amanda Mcbaine, bekannt gegeben, dass sie an einem Sequel arbeiten. Ähnlich dem vor einem Monat veröffentlichten Dokumentarfilm behandelt das neue Projekt ein Programm für Politisch motivierte Jugendliche in den USA – dieses Mal aber nicht jenes für Jungen, sondern für Mädchen: «Girls State».

Bericht: Apple plant angeblich AR-Bonusmaterial für Apple TV+

Das Wirtschaftsblatt Bloomberg will erfahren haben, dass Apple seine Apple-TV-Plus-Kundschaft ab nächstem Jahr mit AR-Bonusmaterial versorgen möchte. Angeblich lassen sich dann Elemente aus den Serien und Filmen als Objekte der erweiterten Realität über das iPhone oder iPad in die eigene Umgebung projizieren. Als konkretes Beispiel wird genannt, dass wenn man eine Mond-Szene in «For All Mankind» schaut, man in der Lage sein soll, ein virtuelles Mondfahrzeug in die heimische Stube zu holen.

Verlängerung der kostenlosen Apple-TV-Plus-Abos?

Ebenfalls von Bloomberg stammt ein Bericht, wonach der Mac-Hersteller angeblich aktuell damit liebäugelt, die kostenlosen einjährigen Apple-TV-Plus-Abos zu verlängern. Apples Video-Streamingdienst ging am 1. November 2019 an den Start. Der Dienst kostet regulär 7 Franken im Monat. All jene Kunden, die seit Mitte September letzten Jahres ein neues Apple-Gerät kauften, erhielten von Apple ein einjähriges Apple-TV-Plus-Abo geschenkt. Wie es im Bericht heisst, werde die Verlängerung womöglich abermals an den Kauf eines neuen Gerätes gebunden und womöglich nicht mehr ein ganzes Jahr umfassen.

Apple.com bewirbt Emmy-nominierte Apple-TV-Plus-Inhalte

Seit Freitag präsentiert sich die Startseite von Apple.com ganz im Zeichen der 18 Nominierungen für die Primetime-Emmys, die der Mac-Hersteller für seine Original-Inhalte von Apple TV+ erhalten hat. Apple präsentiert auf der Startseite die sechs Projekte mit den total ein-einhalb Dutzend Nominierungen. Es sind dies die Drama-Serie «The Morning Show», die Thriller-Serie «Defending Jacob», der Musik-Doku-Film «Beastie Boys Story», die animierte Musical-Comedy-Serie «Central Park», die Doku-Serie «Home» und die Tier-Dokumentation «The Elephant Queen». Bei den kürzlich verliehenen «Daytime Emmy Awards» – dem Tagesprogramm-Pendant zu den viel bekannteren Primetime Emmys – konnte sich Apple zwei Auszeichnungen für seine Kinder-Programme «Ghostwriter» und «Peanuts in Space: Secrets of Apollo 10» ergattern. Die Verleihung der 72. Primetime Emmy Awards ist für den 20. September vorgesehen.

«Tehran»-Co-Creator unterzeichnet First-Look-Deal mit Apple

Moshe Zonder, der Mit-Erschaffer von Apples kommender Thriller-Serie «Tehran» und Autor der Hit-Serie «Fauda», hat einen mehrjährigen «First Look»-Deal mit Apple unterzeichnet. Unter dem Vertrag wird Zonder für Apple TV-Projekte realisieren.

Bei einem First-Look-Deal handelt es sich um einen Vertrag, bei dem Apple «zuerst einen Blick» auf neue Projekte eines Künstlers oder eines Produktionshauses erhält. Apple kann so die für sich passenden und als lukrativ erachteten Projekte übernehmen, bevor die Konkurrenz eine Chance dafür bekommt. Ähnliche Deals hat Apple unter anderen auch mit Oprah Winfrey, Alfonso Cuarón, Julia Louis-Dreyfus oder Ridley Scott.

Die international produzierte Serie «Tehran» wird am 25. September auf Apple TV+ anlaufen – von den gesamthaft acht Episoden werden zum Start drei Sendungen auf Apples Dienst veröffentlicht. Es ist dies der erste im Original nicht-englische-sprachige Inhalt im Angebot von Apples Video-Streamingdienst. Anfang Monat hatte Apple einen ersten Trailer zur Serie veröffentlicht.

Ehemaliger Disney-Manager neu bei Apple

Einem Bericht des Telegraph zufolge konnte Apple den erfahrenen Hollywood-Manager Tim Connolly für seinen Video-Streaming-Dienst gewinnen. Connolly war zuletzt auf Stufe «Vice President» zuständig für die digitale Distribution und die Produkt-Entwicklung bei Disney. Bei den beiden Streaming-Diensten Hulu und Quibi von Disney war er einer der höchsten Manager und zuständig für Partnerschaften und Werbung. Unklar ist, in welcher Position Connolly nun bei Apple arbeitet – bekannt ist einzig, dass er dort nun im Video-Team angesiedelt ist.

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.