In OS X 10.10.2 soll Time Machine auch iCloud Drive unterstützen

Apple hat einigen ausgewählten Apple-Angestellten eine neue Vorabversion von OS X 10.10.2 zur Verfügung gestellt. Unter OS X 10.10.2 werden beispielsweise neu auch iCloud-Drive-Daten ohne Zusatzkonfiguration von der Backup-Lösung Time Machine berücksichtigt.

Patrick Bieri

Apple hat ausgewählten Apple-Angestellten eine weitere Vorabversion von OS X 10.10.2 zur Verfügung gestellt. Das Update folgt kurz nachdem das Unternehmen eine sechste Vorabversion von OS X 10.10.2 an Entwickler verteilt hat.

Das Update für die Apple-Angestellten trägt die Kennung «14C109»: Damit ist diese Vorabversion eine Weiterentwicklung derjenigen Version, welche den registrierten Entwicklern momentan zur Verfügung steht.

Time Machine für iCloud Drive und Behebung eines WiFi-Problems

Mit der neuesten Vorabversion ist es möglich, iCloud Drive in der Time Machine mitzuspeichern. Die Nutzer werden demzufolge in der Zukunft in der Lage sein, Veränderungen an den Cloud-Dateien nach zu verfolgen. Die Time Machine wird in Zukunft auch Daten sichern, welche sich in der iCloud befinden. Bisher konnten iCloud-Daten nur über eine manuelle Konfiguration mitgesichert werden.

Apple wird gemäss Insidern auch ein WiFi-Verbindungs-Problem lösen, welches zahlreiche Nutzer von OS X Yosemite betrifft. Angeblich ist ein WiFi-Protokoll von Apple dafür verantwortlich, dass es bei einigen Nutzern gehäuft zu Verbindungsausfällen und langsamen Netzwerktransfer kommt.

Weitere Verbesserungen: Schnelleres Laden von Webseiten, Verbesserte Handoff-Funktion

Die neuste Vorabversion von OS X 10.10.2 behebt zudem einen Fehler, welcher dafür verantwortlich ist, dass Webseiten nicht performant geladen werden. Zudem wird die Sprachqualität verbessert, wenn iPhone-Anrufe über den Mac angenommen werden.

Safari soll dank dem Update auf OS X 10.10.2 stabiler und sicherer laufen, wie Apple in der Update-Beschreibung für die Vorabversion schreibt. Auch ein VoiceOver-Problem soll mit dem Update behoben werden.

Unklar ist derzeit noch, wann das Update offiziell verfügbar wird.