Ukraine-Invasion: Apple stellt Hardware-Verkäufe in Russland ein

Wie Apple in einer Mitteilung informiert, hat das Unternehmen als Reaktion auf den russischen Einmarsch in die Ukraine den Verkauf seiner physischen Produkte in Russland gestoppt. Wie es in der Erklärung heisst, seien bereits letzte Woche «alle Exporte in unseren Vertriebskanal in das Land gestoppt» worden. Apple werde «die Situation weiterhin evaluieren» und sei in Kontakt mit den Regierungen der betroffenen Länder.

Weiter hat Apple im Zuge der Sanktionen gegen Russland auch den Bezahldienst Apple Pay im Land limitiert. Die Apps von «RT News» und auch «Sputnik News» können ausserhalb Russlands neu nicht mehr aus dem App Store geladen werden. Zudem hat der Mac-Hersteller als Sicherheitsmassnahme für die ukrainische Bevölkerung die Verkehrs- und Live-Unfallberichte in Apple Maps für die Ukraine abgeschaltet.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Zugehörige Themen