Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Apple Pay ist ab sofort verfügbar in der Schweiz

39 Kommentare — Veröffentlicht am Donnerstag, 07. Juli 2016, um 06:00 Uhr von Stefan Rechsteiner

Ab heute Donnerstag, 07. Juli 2016, ist der Bezahldienst Apple Pay in der Schweiz verfügbar. Der Dienst startet hierzulande mit MasterCard- und Visa-Kreditkarten der Banken Cornèr Bank, Bonus Card und Swiss Bankers. Bezahlt werden kann mit den Karten dieser Herausgeber an allen NFC-fähigen Terminals in der Schweiz — egal in welchem Store. Apple Pay kann in Geschäften mit dem iPhone SE, iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone 6s und iPhone 6s Plus sowie mit der Apple Watch genutzt werden. Apple Pay in entsprechend ausgerüsteten Apps kann zusätzlich auch mit dem iPad Pro, iPad Air 2, iPad mini 3 und 4 genutzt werden. Mit der Veröffentlichung des neuen Mac-Betriebssystems «macOS 10.12 ‹Sierra›» und iOS 10 wird Apple Pay auch für Online Stores mit Safari auf dem Mac oder auf dem iPhone/iPad verfügbar.

Die Schweiz ist der weltweit erst siebte Markt, in dem Apples Bezahldienst offiziell verfügbar ist. Lanciert wurde Apple Pay im Herbst 2014 in den USA. Dort ist der Apple-Bezahldienst bereits bei unzähligen Händlern in hunderttausenden Stores verfügbar und wird von über tausend Banken und Kreditkarten-Ausstellern unterstützt. Seit vergangenem Jahr ist Apple Pay ausserdem in Grossbritannien, Kanada, Australien, China und Singapur lanciert worden. Apple Pay wird bald auch in Frankreich und Hongkong an den Start gehen. Für diese beiden Länder hat Apple — wie für die Schweiz — Mitte Juni den Start für die «nächsten Monate» angekündigt.

Wie der heute in der Schweiz startende Dienst funktioniert, was das Systems genau bringt und was man sonst noch so zu Apple Pay wissen sollte haben wir in einem Artikel zusammengefasst: «Apple Pay in der Schweiz: Alles, was man zum hiesigen Start wissen muss».

Apple Pay in der Schweiz: Alles, was man zum hiesigen Start wissen muss

Kategorie: Schweiz
Tags: Apple, Apple Pay, Apple Pay on the Web, Apple Watch, Banken, Bezahldienst, Bezahllösung, Bezahlsystem, Bonus Card, Cornèr Bank, CornerCard, iOS, iPad, iPhone, Kreditkarte, Mac, MasterCard, NFC, Safari, Schweiz, Swiss Bankers, Visa

39 Kommentare

Kommentar von Gaia (#29478)

Ja, die 24 h bei Swissbankers kann auch ich bestätigen. Ich hab dann auch angefragt, ob Sie mir eine Referenznummer für einen Dauerauftrag generieren könnten. Können Sie nicht. So schade, wenn der Bezahlvorgang ab iphone/Apple Watch schlicht genial ist, das Prozedere dahinter (Aufladen bei Swissbankers) aber umso umständlicher ist (Betrag anmelden—>generiert Referenznummer, online Überweisung). Dabei könnte es so einfach sein :-)

Kommentar von duschgel (#29479)

Das stimmt, man muss immer einer Referenznummer haben.

Andererseits kann man gut eintausend oder ein paar tausend Franken überweisen, dann hat man Ruhe (ich zahle nicht immer mit Kreditkarte).

Die Zinsen in der Schweiz sind und bleiben wohl noch lange um Null. Ob das Geld nun auf dem “Sparkonto” liegt oder bei Swissbankers für die Kreditkarte liegt macht damit keinen Unterschied meiner Meinung.

PS: Swissbankers hat eine “normale” Banklizenz wie jede andere Schweizer Bank. Das Geld ist damit genau gleich sicher aufgehoben.
Unterschiede gibt es erst wenn die Zinsen wieder stark steigen würden. Dann macht es wenig Sinn, Tausende von Franken im voraus zu überweisen über Monate.

Kommentar von dikkmartin (#29485)

hoi Lulu, habe gerade heute meine visa bonuscard erhalten und bei apple pay registriert. dazu habe ich die Wallet app auf meinem iPhone geöffnet, die karte vor die kamera gehalten, dann noch den sicherheitscode von der rückseite eingegeben und die AGB akzeptiert. anschliessend hiess es, dass das ganze noch verifiziert werden müsse, indem man bei bonuscard anruft. mein iPhone hat mir gleich die passende nummer angeboten, ich musste nur noch drauftippen und wurde telefonisch verbunden (im menu das man hört dann zweimal die taste 1 drücken ;)
hatte bald einen netten herrn am telefon, dem ich dann meinen namen, adresse, geburtsdatum und kreditlimite mitteilen musste, damit er die karte für apple pay freischalten konnte. sofort kam eine benachrichtigung auf meinem iPhone, dass meine karte jetzt mit apple pay verwendet werden kann. tiptop!
als ich dann die karte auch auf meiner apple watch verwenden wollte, musste ich zwar nochmals anrufen, aber da ich per zufall wieder denselben netten herrn am telefon hatte, ging das ratzfatz!
noch fragen? :)

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.