«Tap to Pay» neu auch in den Niederlanden 🇳🇱

Apple setzt die Expansion seiner Bezahlterminalfunktion beim iPhone – «Tap to Pay» – fort. Nach den USA Anfang 2022 und heuer Taiwan im April, Australien im Mai und zuletzt im Juli im Vereinigten Königreich ist die Funktion gemäss iCulture.nl nun auch in den Niederlanden freigegeben worden.

Zum Start bieten «Adyen» und «SumUp» als erste Bezahl-Plattformen «Tap to Pay» in den Niederlanden an. Demnächst sollen weitere Dienste dazu kommen – darunter «Rabobank», «Klearly», «Revolut», «Stripe», «Viva Wallet», «Worldline» und «myPOS». Wie es im Bericht heisst, soll die Bezahlterminalfunktion «in den kommenden Wochen» auch in den drei Apple Retail Stores in Amsterdam, Haarlem und Den Haag eingeführt werden.

 ()
Mit «Tap to Pay» wird das iPhone zum kontaktlosen Bezahlterminal (Apple )

«Tap to Pay» ermöglicht es kompatiblen iPhone-Modellen (ab iPhone XS), Zahlungen über Apple Pay, «kontaktlose» Debit- und Kreditkarten und andere digitale Wallets direkt auf dem iPhone zu akzeptieren – es ist dafür keine zusätzliche Hardware erforderlich, das iPhone fungiert als Bezahlterminal.

Apple will mit «Tap to Pay» vorwiegend kleine und mittelgrosse Händler ansprechen. In den Worten des Konzerns «brauchen angehende Unternehmer nur eine gute Geschäftsidee und ein iPhone, um Geld zu verdienen». Diese Aufzählung ist fast vollständig. Ein Vertragswerk mit einem Zahlungs-Dienstleister ist weiterhin auch notwendig.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Gönner-Abo

Ab CHF 5.– im Monat

👉🏼 Wir benötigen deine Unterstützung! Unterstütze macprime mit einem freiwilligen Gönner-Abo und mache die Zukunft unseres unabhängigen Apple-Mediums aus der Schweiz mit möglich.

macprime unterstützen

Zugehörige Themen