Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Wochenrückblick Retrospectiva 2012-35

Veröffentlicht am Samstag, 01. September 2012, um 13:00 Uhr von Patrick Bieri

Im macprime.ch Wochenrückblick «Retrospectiva» werfen wir jedes Wochenende einen Blick zurück auf die vergangene Woche.

Wir listen nochmals alle unsere News dieser Woche auf und fassen alle Stories zusammen, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben.

News-Artikel dieser Woche

Apple möchte Verkaufsverbot für 8 Samsung-Smartphones

Nach dem gewonnen Rechtsstreit gegen Samsung peilt Apple in den USA ein Verkaufsverbot für 8 Samsung-Smartphones an. Es sind dies die Modelle Galaxy S 4G, Galaxy SII bei AT&T, Samsung Skyrocket, das S2 bei T-Mobile, Galaxy SII Epic 4G, Galaxy S Showcase, Droid Charge und Galaxy Prevail. Ausserdem soll das Mobilfunk-Modell des Tablets Galaxy Tab 10.1 ebenfalls nicht mehr verkauft werden dürfen.

Apple verteilt neuen Build von OS X Lion 10.7.5

Apple hat registrierten Entwicklern eine weitere Vorabversion von OS X 10.7.5 verteilt. Die neue Version trägt die Build-Nummer 11G45 und enthält weiterhin keine bekannten Fehler. Die letzte Vorabversion wurde vor 2 Wochen an die Entwickler verteilt. Bei den Tests sollen sich Entwickler weiterhin vor allem auf die Grafik-Performance und das Handling mit Bildern und anderen Medien fokussieren. Wann das Update erscheint, ist nicht bekannt.

Weitere Sparmassnahmen bei Apple Retail?

Laut einem Bericht vom Spezialisten-Portal ifoAppleStore werden bei Apple Retail weitere Sparmassnahmen durchgeführt.

Keine Tintenstrahldrucker mehr von Lexmark

Lexmark steigt aus dem Geschäft mit Tintenstrahldrucker aus. Es lasse sich damit kaum mehr Geld verdienen. 1700 Mitarbeiter werden entlassen. Die meisten davon auf den Philippinen. Dort soll eine ganze Produktionsstätte geschlossen werden.

Jetzt kopiert Samsung auch noch Apples OS X Dock

Ihre «Windows 8»-Computer wird Samsung mit einem «S Launcher» ausstatten, sodass die Benutzer die installierten Programme einfacher starten können. Dieser «S Launcher» ist sozusagen der Windows-Zwilingsbruder des OS X Docks — inklusive 3D-Look und gespiegelten Icons.

Samsungs «S Launcher» und Apples OS X Dock im Vergleich

Apple lizenziert FRAND-Patente von Motorola

«Wie aus US-Gerichtsakten hervorgeht, hat Motorola Apples Angebot angenommen, Lizenzen für standardrelevante Patente zu erwerben. Damit dürfte das deutsche Verkaufsverbot für iPhones und iPads, das bislang ausgesetzt ist, endgültig vom Tisch sein.»

Adobe optimiert Programme für Retina Display

Bislang waren erst wenige Programme für das neue Retina MacBook Pro optimiert. Nun gab Adobe bekannt, dass eine ganze Reihe von Produkten, unter anderem Photoshop, Photoshop Touch, Dreamweaver, Edge Animate, Illustrator, Lightroom, Prelude, Adobe Premiere Pro und SpeedGrade, für das Retina Display optimiert werden. Für Photoshop Elements wird es in naher Zukunft jedoch kein Update geben.

Vergleich zwischen dem neuen iPhone und seinen Vorgängern

Der französische Blog «NoWhereElse» präsentiert neue Bilder, welche das neue iPhone zeigen sollen. Auf dem vorliegenden Bild wird das neue iPhone mit den beiden Vorgängermodellen verglichen. Das Bild zeigt, dass das neue iPhone etwas höher sein könnte und deutlich dünner wäre.

Das iPhone 4, das angebliche neue iPhone, sowie das iPhone 3GS im Vergleich

iPad mini als Weiterentwicklung des iPad 2?

Marco Arment, der Entwickler der App «Instapaper» zeigt sich in seinem Blog davon überzeugt, dass bald zwei Versionen eines kleineren iPads auf den Markt kommen werden. In seinen Statistiken tauchen zwei iPads mit den Bezeichnungen «iPad2,5» und «iPad2,6» auf. Diese Bezeichnungen suggerieren, dass es sich beim kleineren iPad mini um eine Weiterentwicklung des iPad 2 handelt. Den originalen iPad 2 wurden die Seriennummern 2,1 bis 2,3 zugeteilt. Beim Launch des neuen iPads wurde das iPad 2 leicht modifiziert und erhielt fortan die Seriennummer «iPad2,4». Diese leichten Modifikationen sind dafür verantwortlich, dass das iPad 2 nun zu einem günstigeren Preis verkauft wird. Somit wäre ein kommendes «iPad mini» ein Mix aus alten und neuen Bestandteilen. Damit kann man die Kosten tief halten und neue Käuferschichten ansprechen.

Baldiges Update des 27 Zoll iMac?

MacRumors berichtet, dass in einigen Apple Stores die Verfügbarkeit des 27 Zoll iMacs abnimmt. In rund der Hälfte der angefragten Apple Stores waren die entsprechenden Geräte nicht an Lager. Die Kunden wurden auf Tage vertröstet, welche sich zwischen dem siebten und elften September befinden. Ein solcher Lieferengpass könnte ein Hinweis darauf sein, dass die entsprechenden iMacs bald ein Update erhalten. Schon seit dem Launch der neuen Ivy Bridge-Prozessoren erwartet man, dass Apple auch seine iMacs mit diesen Prozessoren ausrüsten wird. Von einem solchen Lieferengpass nicht betroffen ist das Modell mit 21.5 Zoll.

OS X Mountain Lion mit über 10% Marktanteil

Das neue Betriebssystem OS X Mountain Lion erfreut sich grosser Beliebtheit. Bereits nach vier Tagen vermeldete Apple über drei Millionen Downloads. Die Analysten von Chitika veröffentlichten nun eine Statistik, nach welcher OS X Mountain Lion bereits über einen Marktanteil von über 10% verfügt. Immer noch an der Spitze befindet sich OS X Snow Leopard mit einem Marktanteil von 43,28%, gefolgt von OS X Lion mit 31,48% Marktanteil.

Marktanteil von Mountain Lion seit dem Launch im Juli

Oracle schliesst Sicherheitslücke in Java

Das Deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik wies Anfang der Woche auf eine Sicherheitslücke in «Java 7» hin. Alleine das Ansurfen einer infizierten Webseite reicht aus, damit sich das Schadprogramm automatisch auf den Rechner lädt. Nun hat Oracle ein Sicherheitsupdate zur Verfügung gestellt, welches allen Nutzern von Java 7 zum Download empfohlen wird.

Apple veröffentlicht OS X 10.8.2 Build 12C35

Apple hat diese Woche das zweite Build von OS X 10.8.2 für Entwickler zum Download freigegeben. Das Augenmerk liegt bei diesem Build auf der Integration von Facebook. Des Weiteren werden auch diverse andere kleine Fehler behoben und die Tester werden aufgefordert, neben den Facebook-Funktionen auch das Game Center, die Erinnerungen, Safari und Nachrichten zu testen.

Zubehör für neue iOS-Geräte bereits in Produktion

Während Apple noch darüber schweigt, ob man bald einen neuen Dock Connector auf den Markt bringen wird, bereiten sich einige Zubehör-Hersteller bereits darauf vor. So produziert «Scosche» bereits mehrere Ladekabel, welche über einen Adapter für den «neuen Apple Anschluss» verfügen.

Kann Sharp nicht genügend Displays liefern?

Sharp gelingt es angeblich nicht, genügend Displays für das neue iPhone herzustellen. Dem japanischen Konzern laufen gemäss ungenannten Quellen die Kosten aus dem Ruder, was eine Finanzspritze von Apple nötig machen könnte. Des Weiteren hat der Konzern enorme Schulden. Ob diese Verzögerungen Auswirkungen auf die Verfügbarkeit des neuen iPhones haben, kann noch nicht abgeschätzt werden. Mit einer Finanzspritze könnte Apple jedoch dafür sorgen, dass trotz einer unrentablen Produktion genügend Displays produziert werden.

Kein grösserer Kindle Fire?

Gemäss Informanten, welche mit der Sache vertraut sein wollen, verzichtet Amazon auf die Präsentation eines grösseren Kindle Fire. Stattdessen würde nächste Woche ein Update des Kindle Fire sowie ein Update des Kindle vorgestellt. Damit bringt sich Amazon in Stellung gegenüber dem erwarteten iPad mini von Apple.

Ming-Chi Kuo von KGI revidiert Prognose

Ming-Chi Kuo von KGI hat diese Woche seine Prognosen für die verschiedenen Produktpräsentationen von Apple im Herbst angepasst. Auch weiterhin erwartet der Analyst mehrere neue Produkte von Apple, welche jedoch später als erhofft vorgestellt werden. Keine Veränderungen sieht der Analyst bei der Präsentation des neuen iPhones, welches auch er für den 12. September erwartet.

Kritik an Geschäftspolitik von Apple

Im Artikel «Das Geheimnis des iPhones» fragt sich Spiegel-Autor Uwe Buse, ob er sich ein neues iPhone kaufen soll. Im Zusammenhang mit Apples Geschäftspolitik kritisiert er dabei vor allem die Arbeitsbedingungen bei Foxconn. Für sich selbst kommt der Autor zum Schluss, dass er abwarten werde, bis die «Fair Labor Association» ihren Abschlussbericht vorlegt. Dies wird voraussichtlich im Sommer 2013 der Fall sein.

… und zum Schluss noch dies:

«iPad als echte Schreibmaschine» (via Golem)

... und zum Schluss noch dies (2):

Animation: Was ein iPhone wirklich kostet

macprime.ch Links

Kategorie: Specials
Tags: AAPL, Adobe, Android, Apple, Arbeitsbedingungen, Der Spiegel, Entwicklung, Foxconn, Google, iOS, iPad, iPad 2, iPhone, iPhone 4, iTunes, Java, Lion, Mac, MacBook, MacBook Pro, Oracle, OS X, Retail, Retina Display, Retina Mac, Retrospectiva, Samsung, Spiegel TV, Tablet, Update, Windows

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.