Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Wochenrückblick Retrospectiva 2017-24

Veröffentlicht am Sonntag, 18. Juni 2017, um 11:12 Uhr von Stefan Rechsteiner

Im macprime.ch Wochenrückblick «Retrospectiva» werfen wir jedes Wochenende einen Blick zurück auf die vergangene Woche.

Wir listen nochmals alle unsere News dieser Woche auf und fassen alle Stories zusammen, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben.



Mit dem neuen macprime v9 und damit einhergehend mit der Einführung der «Kurznachrichten», wird sich die Retrospectiva über die nächsten Wochen inhaltlich etwas verändern. Details dazu zu einem späteren Zeitpunkt.

News-Artikel dieser Woche

Nationalrat lässt schweizweites E-Voting prüfen

«Anfang April hat der Bundesrat beschlossen, die Einführung des E-Votings schweizweit zu forcieren. Bis 2019 sollen zwei Drittel der Kantone die elektronische Stimmabgabe einsetzen. Nun hat ihm der Nationalrat zudem den Auftrag erteilt, in einem Bericht zu analysieren, wie die Umsetzung der papierlosen Stimmabgabe in Zukunft zu verwirklichen ist und welches die gesetzlichen und technischen Bedingungen dafür sind.»

www.inside-it.ch/articles/47781

Apple hilft Foxconn bei Gebot für Toshibas Speicherabteilung

Apple, Dell und Kingston sind drei der Unternehmen, die Foxconn dabei helfen wollen, Toshibas Speicher-Abteilung zu übernehmen. Derweil könnten noch weitere Technologie-Unternehmen zur Vereinigung hinzustossen wie es aus der Teppichetage von Foxconn heisst.

9to5mac.com/2017/06/12/foxconn-toshiba-bid-apple-google-microsoft-cisco/

Apple erlaubt Trinkgelder in Apps – und hält die Hand auf

«Entwickler dürfen nun Trinkgeldfunktionen in ihre Apps integrieren, müssen dafür aber Apples Bezahlschnittstelle nutzen – der Konzern verdient an jeder Transaktion mit. Es wurden weitere neue Regeln für iPhone- und iPad-Apps eingeführt.»

www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apple-erlaubt-Trinkgelder-in-Apps-und-haelt-die-Hand-auf-3741073.html

Vorsicht geboten beim Konfigurieren eines neuen iMac

Wer sich ein iMac im Apple Online Store konfigurieren will, und dabei je nach gewählter Optionen das falsche Basis-Modell wählt, zahlt unter Umständen mehr als bei einer anderen Standard-Konfiguration. Wer sich also ein iMac mit Optionen zusammenstellt, sollte vielleicht zuerst die Preise der verschiedenen Modelle miteinander vergleichen.

macbidouille.com/news/2017/06/12/imac-sur-lapple-store-attention-au-prix

Klickbetrug: Polizei hebt Klickfarm in Thailand aus

«Von Thailand aus sollen drei Chinesen Klickbetrug im grossen Stil betrieben haben. In ihrem Versteck wurden Zimmer voller iPhones und Hunderttausende Sim-Karten gefunden.»

www.spiegel.de/netzwelt/web/klickbetrug-polizei-hebt-klickfarm-in-thailand-aus-a-1151900.html

Microsoft Office: Alte Version läuft nicht mehr unter macOS High Sierra

«Microsoft hat angekündigt, dass das beliebte Office 2011 für das neue Mac-Betriebssystem nicht mehr angepasst wird. Office 2016 benötigt zudem ein Update.»

www.heise.de/mac-and-i/meldung/Microsoft-Office-Alte-Version-laeuft-nicht-mehr-unter-macOS-High-Sierra-3743011.html

iPhone bald mit Krankenakte des Nutzers?

Einem Bericht des Fernsehsenders CNBC zufolge arbeitet bei Apple ein Geheimteam daran, die Gesundheitsplattform CareKit in iOS so zu erweitern, dass darin dereinst die ganze Krankenakte des Nutzers gespeichert werden kann und diesem damit jederzeit zur Verfügung steht.

www.cnbc.com/2017/06/14/apple-iphone-medical-record-integration-plans.html

Apple macht App-spezifische Passwörter für iCloud zur Pflicht

«Wer iCloud-Dienste mit Dritt-Apps wie Outlook nutzt, muss dafür ab sofort anwendungsspezifische Passwörter erstellen – dies geht allerdings nur mit Zwei-Faktor-Schutz.»

www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apple-macht-App-spezifische-Passwoerter-fuer-iCloud-zur-Pflicht-3743847.html

Schweizer Rechenzentren brauchen drei Prozent des inländischen Stroms

«Der Schweizer Rechenzentrumsmarkt wächst und damit auch der Stromverbrauch. Inzwischen fliessen drei Prozent des hiesigen Stroms in die Rechenzentren. Eine Initiative soll nun den Stromverbrauch von Rechenzentren und Serverräumen nachhaltiger gestalten.»

www.itmagazine.ch/Artikel/64912/Schweizer_Rechenzentren_brauchen_drei_Prozent_des_inlaendischen_Stroms.html

Bericht: Google verkauft in acht Monaten nur rund eine Million Pixel-Smartphones

«Das legen die Download-Zahlen des Pixel Launcher nahe. Sie erreichen aktuell die Marke von einer bis fünf Millionen Installationen. Gerüchten zufolge soll Google trotz der geringen Absatzzahlen an einer neuen Pixel-Generation arbeiten.»

www.zdnet.de/88301069/bericht-google-verkauft-in-acht-monaten-nur-rund-eine-million-pixel-smartphones/

Ehemaliger iOS-Chef Scott Forstall spricht über die Erschaffung des iPhone

Er wurde einst als möglicher Nachfolger von Steve Jobs auf dem Apple-Thron gefeiert — doch dann kam der tiefe Fall: Scott Forstall musste im Herbst 2012 seinen Posten räumen, angeblich wegen internen Zerwürfnissen und wegen den Problemen mit iOS 6 und den damals neu lancierten und sehr schlecht vom Publikum angenommenen «Apple Maps». Am Dienstag wird der ehemalige iOS-Chef am Computer History Museum in Mountain View, im Silicon Valley über die Entstehung des iPhone referieren. Ende Monat jährt sich der Verkaufsstart des revolutionären Gerätes zum zehnten Mal.

appleinsider.com/articles/17/06/15/former-ios-head-scott-forstall-to-talk-iphones-creation-at-computer-history-museum

Spotify nun mit 140 Millionen Nutzern

Der skandinavische Musik-Streamingdienst wächst schneller als jener von Apple. Spotify hat — auch dank seinem kostenlosen Angebot — mittlerweile 140 Millionen monatlich aktive Nutzer. Letzten Sommer waren es noch 100 Millionen. Zum Vergleich: Der iPhone-Herstellt hat Anfang Monat anlässlich der WWDC bekannt gegeben, dass Apple Music zwei Jahre nach seinem Start nun 27 Millionen zahlende Kunden hat.

spotifyforbrands.com/us/2017/06/15/140-million-strong/

Grosses Cook-Interview über die Steve-Jobs-Verfassung, Innovationen - und Donald Trump

«Insgesamt hat Tim Cook nun schon sieben Jahre als Apple-CEO auf dem Buckel. Die offizielle Amtsübernahme erfolgte im August 2011, allerdings hatte er auch zuvor schon die Position mehrfach geschäftsführend inne. Sämtliche Geschäftszahlen deuten darauf hin, wie erfolgreich Cook die Geschicke Apples leitet - allerdings waren auch so grosse Fussstapfen zu füllen, dass sein Vorgänger Steve Jobs sicherlich selbst in vielen Jahren noch stets als Vergleich herangezogen wird. In einem Interview hält Cook dies auch für richtig und gibt an, Steve Jobs werde immer das Fundament Apples bleiben. Dies sei jetzt der Fall, in 50 Jahren und auch in 100 Jahren, ganz gleich wer dann als CEO an der Spitze stehe.»

www.mactechnews.de/news/article/Grosses-Cook-Interview-ueber-die-Steve-Jobs-Verfassung-Innovationen-und-Donald-Trump-167215.html

iMessage in iCloud: Apple will Nachrichten besser schützen

«Über iCloud-Backups können Strafverfolger Zugriff auf Nachrichten erhalten, die über Apples Ende-zu-Ende-verschlüsselten Messenger ausgetauscht werden. iOS 11 soll iMessages sicher in iCloud verwahren – und zugleich auf allen Geräten synchron halten.»

www.heise.de/mac-and-i/meldung/iMessage-in-iCloud-Apple-will-Nachrichten-besser-schuetzen-3745247.html

Umfrage: Mac-Entwickler weiter unzufrieden mit dem Mac App Store

«Der Apple-Konkurrent Setapp hat knapp 750 macOS-Developer zu ihren Erfahrungen mit dem Mac App Store befragt. Der Tenor: Apple hat weiter Nachholbedarf.»

www.heise.de/mac-and-i/meldung/Umfrage-Mac-Entwickler-weiter-unzufrieden-mit-dem-Mac-App-Store-3745642.html

Vault7: CIA belauscht seit einem Jahrzehnt Wlan-Router

«Die CIA hat Zugriff auf Router von zehn Herstellern, darunter Linksys und DLink. Dies geht aus gestern über Wikileaks veröffentlichten Dokumenten hervor. Die amerikanische Behörde habe mit dem Hacking-Tool ‹CherryBlossom› die Möglichkeit, ein- und ausgehenden Traffic zu überwachen und zu manipulieren und könne die Geräte infizieren, fasst ‹Ars Technica› das 175-Seiten umfassende Dokument zusammen. Die Informationen stammen aus dem Vault7-Leck, ein Arsenal an geheimen Dokumenten, die laut der Whistleblower-Plattform von der CIA stammen.»

www.inside-it.ch/articles/47833

… und zum Schluss noch dies:

Bevor der HomePod Ende Jahr in den USA auf den Markt kommt, hat Apple schon mal versucht, mit einem Lautsprecher den Markt zu erobern — damals 2006, mit dem iPod Hi-Fi. Und japp, in unserem Archiv gibt es sogar noch ein Testbericht zum iPod Hi-Fi.

«Steve Jobs introduces the iPod Hi-Fi - Apple Special Event excerpt (2006)»

macprime.ch Links

Kategorie: Specials
Tags: Retrospectiva

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.