AAPL: Seit Anfang Monat über 23 Prozent verloren

Nach dem 4-zu-1-Aktien-Split per 31. August ging es am Ersten des neuen Monats noch bergauf für die Apple-Aktie. Mit 134.80 US-Dollar Intraday bzw. 134.18 US-Dollar Schlusswert erreichte das Apple-Papier neue Rekord-Werte. Danach begannen die Sell-Offs. In den gut 2.5 Wochen seit Anfang Monat hat Apples Aktienkurs gut 23 Prozent an Wert verloren – am vergangenen Freitag notierte das Papier kurzzeitig bei 106.09 US-Dollar, geschlossen hat der Kurs bei 106.84 US-Dollar.

Im vorbörslichen Handel notiert AAPL aktuell noch weiter im Minus. Fast zwei Stunden vor Börsenstart werden die Apple-Aktien zu einem Preis von gut 103 US-Dollar gehandelt.

Als Grund für den Absturz über die letzten gut zwei Wochen wird eine Korrektur genannt. Verschiedene Tech-Titel seien im August zu schnell auf zu hohe Werte geklettert. Alleine Apple legte zwischen Ende Juli und Anfang September um fast 40 Prozent zu. Aktuell notiert das Papier wieder auf der Höhe von Ende Juli. Damals stieg der Kurs nach Bekanntgabe sehr guter Geschäftszahlen «trotz Corona» und einer Split-Ankündigung an einem Handelstag um über 10 Prozent.

Mit dem Minus der letzten zwei Wochen hat Apple die Bewertung von über zwei Billionen US-Dollar verloren. Mit dem aktuellen Kurs von knapp 107 US-Dollar beträgt die Marktkapitalisierung des Mac-Herstellers 1.827 Billionen US-Dollar.

Auch die Aktienkurse anderer ICT-Unternehme sind seit Anfang Monat eingebrochen:

  • Microsoft-15%
  • Amazon -18%
  • Google -17%
  • Facebook -17%
  • Tesla -14% (zwischenzeitlich -35%)

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.