Apple-Aktie: Neue Corona-Lockdowns und Quartalszahlen sorgen für Minus

Weder die rein rechnerisch blendenden Aussichten auf Apples laufendes Quartal, noch die neuen Rekorde in fast allen Sparten und Regionen konnten die Börse positiv stimmen. Der verzögerte Marktstart des iPhone 12 und der daraus resultierende Gewinnrückgang im letzten Quartal sowie die Tatsache, dass Apple erneut keine Prognose für das laufende Quartal aussprach, sorgten am Freitag für ein AAPL-Minus. Stiegen die Apple-Aktien vor der Bekanntgabe der Quartalszahlen am Donnerstag noch um 3.7 Prozent, verpuffte dieser Gewinn im nach- und vorbörslichen Handel vom Donnerstag auf Freitag. Der Kurs verlor zwischenzeitlich fast fünf Prozent.

Weiter sorgten vergangene Woche auch erneuten Corona-bedingten Lockdowns in Europa für rote Zahlen an der Börse. Sowohl der Dow-Jones-Index wie auch der «Nasdaq 100» verloren in der letzten Woche und auch im ganzen Oktober so viel, wie seit März nicht mehr.

Auf die ganze letzte Woche gesehen resultierte bei AAPL ein Minus von fast 5.5 Prozent. Die Aktie ging am Freitag-Abend mit 108.86 US-Dollar aus dem Handel – fast 19 Prozent tiefer als beim Allzeithoch Ende August (137.98 USD am 31.08.2020). Apples Marktkapitalisierung beträgt mit dem Schlusskurs vom Freitag aktuell 1.862 Milliarden US-Dollar.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.