Apple-Aktie: Sorgen um nahende US-Zinswende lässt NASDAQ absacken

Seit Apples Rekord-Werten ganz zum Jahresanfang gibt es für den Mac-Hersteller und die meisten Technologiewerte an der Börse nur noch eine Richtung: Nach unten. Investoren warten einerseits nervös auf die Mitte Woche erscheinenden US-Inflationsdaten, vor allem aber sorgen sich viele über demnächst steigende Zinsen.

Seit dem Rekord-Hoch von 182.94 US-Dollar zum Anfang der letztwöchigen Handelswoche sackte die Apple-Aktie bis am Freitag um über 5.5 Prozent auf noch gut 172 US-Dollar ab. Am gestrigen Montag setzte sich dieser Negativtrend fort und AAPL notierte zwischenzeitlich auf nurmehr gut 168 US-Dollar, erholte sich indes bis zum Handelsschluss wieder auf über 172 USD.

Demnächst dürften die US-Leitzinsen steigen, was womöglich den Schwung in der Technologie- und anderen Wachstumsbranchen ausbremsen könnte, wie die Schweizer Finanzplattform Cash schreibt. Analysten rechnen mit drei bis vier Zinsanhebungen in diesem Jahr. Diese nahende Zinswende «schlage die Anleger an der Wall Street in die Flucht».

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am