Apple erstes Unternehmen mit Börsenwert von über 2 Billionen US-Dollar

Gestern Abend spielte sich an der New Yorker Technologiebörse NASDAQ historisches ab. Apple erreichte als erstes Unternehmen überhaupt einen Börsenwert von über 2 Billionen US-Dollar. Es ist erst zwei Jahre her, seit der Mac-Hersteller als erstes Unternehmen eine Marktkapitalisierung von einer Billion US-Dollar erreicht hatte – bereits das galt in den Jahren davor noch als eigentlich unvorstellbar. Nun hat Apple seinen Marktwert innert zwei Jahren auf diesem gigantischen Niveau sogar noch verdoppeln können.

Noch eindrücklicher ist Apples erneuter Triumph, wenn man bedenkt, dass Apple dies während einer der grössten Wirtschafts-Krisen der Geschichte gelang. Noch Mitte März sank Apples Marktwert mit den fallenden Kursen aufgrund der aufkommenden Corona-Virus-Pandemie auf unter 1 Billion US-Dollar. Innerhalb von nur 21 Wochen häufte sich Apple diese zweite Billion an.

Die magische Hürde von 2 Billionen US-Dollar übertraf Apple gestern mit dem Aktienkurs von 467.78 US-Dollar. Zwischenzeitlich stieg AAPL intraday sogar auf 468.65 US-Dollar – selbstredend ein neues Intraday-Allzeithoch für die Apple-Aktie. Zu diesem Zeitpunkt war Apple an der Börse knapp 2.004 Billionen US-Dollar schwer.

Nach den Rekorden am gestrigen Morgen (Ortszeit) gab das Papier bis am Abend wieder etwas ab. Schlussendlich resultierte ein kleines Tagesplus von 0.13 Prozent. Das Papier ging mit 462.83 US-Dollar aus dem Handel – was ebenfalls ein neuer Schlusswert-Rekord für AAPL ist.

Kaum ist dieser Meilenstein erreicht, gibt es schon Analysten, die Apple bereits bei 3 Billionen US-Dollar sehen. «Wedbush Securities»-Analyst Dan Ives beispielsweise spekuliert, dass Apples iPhone-Absatz spätestens im Jahr 2023 ein erneuter Super-Cycle bevorsteht und dass sich auch das Geschäft mit den Diensten ausbezahlen wird. Ives erwartet, dass Apple bis dann auch die dritte Billion erreichen wird.

Um die Apple-Aktie wird es so schnell nicht ruhig: Bis Ende Monat steht dem Papier ein Aktiensplit im Verhältnis 4 zu 1 an. Die Apple-Optionen werden damit wieder zugänglicher für eine breitere Basis an Investoren. Jeder Apple-Aktionär bei Handelsschluss am Montag, 24. August wird für jede seiner dann gehaltenen Aktien drei weitere Aktien erhalten. Per darauf-folgendem Montag, 31. August wird dann der Split-angepasste Kurs gehandelt. Dieser könnte dann, ausgehend vom aktuellen Kurs, etwa 115 US-Dollar betragen.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am