Apple macht wieder Schulden – diesmal Kredit über 14 Milliarden US-Dollar

Abermals macht sich Apple die aktuell sehr attraktiven Konditionen am Anleihenmarkt zunutze und gibt erneut ein gigantisches Bond-Programm auf. Sechs Bond-Sales in der Höhe von gesamthaft über 14 Milliarden US-Dollar mit Laufzeiten bis zu 40 Jahren gibt das Unternehmen in den USA auf.

Apple nutzt die Milliarden für Aktienrückkäufe und Dividenden-Auszahlungen. Apple macht Schulden, obwohl das Unternehmen auf einem massiven Barreserven-Berg sitzt. Durch die tiefen Zinsen am Anleihenmarkt kann der Konzern jedoch hunderte Millionen US-Dollar einsparen.

In den letzten Jahren lieh sich Apple neben den USA unter anderem auch in der Schweiz, in Grossbritannien, Australien, Japan und Kanada Geld. Zuletzt bediente sich Apple im vergangenen August am Anleihenmarkt.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.