Apple Stores laufen gut, deshalb soll es noch mehr geben

Gemäss einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg möchte Apple seine globale Präsenz im Einzelhandel durch die Eröffnung weiterer physischer Verkaufsläden erweitern. Wie es im Bericht heisst, habe Apples People- und Retail-Cheffin Deirdre O’Brien gegenüber der Deutschen Funke Mediengruppe bemerkt, dass man zwar auf der Webseite viel über die Produkte erfahren könne, «in einem Geschäft aber kann man die Produkte anfassen und ein Gefühl für sie bekommen». O’Brien soll dann noch angefügt haben, dass Apple «weitere Läden» eröffnen wolle.

Dies, obwohl es seit Jahren einen markanten Wechsel hin zum Online-Verkauf gibt – zuletzt noch drastischer aufgrund der Corona-Virus-Pandemie. Offensichtlich laufen Apples Verkaufsläden aber weiterhin ununterbrochen sehr gut. Der Mac-Hersteller betreibt aktuell weltweit 511 Retail Stores. Über 100 Apple Stores stehen in Europa – vier in der Schweiz, 15 in Deutschland und einer in Wien. Das Unternehmen eröffnete erst letzte Woche im Zentrum von Rom einen eindrücklichen neuen Store.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.