Apple zählt 860 Millionen bezahlte Abonnements

Viel Spannendes gab es letzte Woche bei Apples Telefonkonferenz zu den jüngsten Geschäftszahlen leider nicht. Fast das einzig wirklich Interessante: Gemäss Finanzchef Luca Maestri zählt Apple über alle seine Dienste wie Apple Music, Apple TV+, Apple Arcade, Apple News, iCloud und Co. sowie Abos von Dritt-Apps über den App Store mittlerweile über 860 Millionen bezahlte Abos.

In den 12 Monaten von Juni 2021 bis Juni 2022 sind somit 160 Millionen Abos dazugekommen – 30 Millionen davon im vergangenen Quartal. Geht es in diesem Tempo weiter, werden es Anfang Sommer nächstes Jahr über eine Milliarde Abos sein.

Wichtig: Es handelt sich dabei nicht um Abonnenten, also Personen, sondern um Abos. Einzelne Personen können selbstverständlich mehrere Abos abschliessen. Die Anzahl Abonnenten resp. Abos-bezahlende-Personen gibt Apple nicht bekannt.

Mit der «Dienste»-Sparte macht Apple aktuell pro Quartal knapp 20 Milliarden US-Dollar Umsatz. Dabei gilt aber zu beachten, dass in dieser Zahl auch die Verkäufe über die diversen Medien- und App-Stores sowie die «Apple Care»-Erweiterung und Service-Dienstleistungen inbegriffen sind. Wie genau die Aufteilung ist, also wie viel des Umsatzes auf die jeweiligen Abos und wie viel auf die Store-Verkäufe etc. entfallen, kommuniziert Apple leider nicht.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.