Gerücht: Apples Deal mit China Mobile steht

Einem Bericht des Wall Street Journals zufolge haben sich Apple und der chinesische Mobilfunkprovider China Mobile nach langwierigen Verhandlungen auf einen Deal geeinigt. Schon bald soll China Mobile das iPhone 5s und das iPhone 5c in den eigenen Geschäften anbieten. Den Gerüchten zufolge wird die Partnerschaft der beiden Unternehmen an der «4G global partners conference» vom 18. Dezember offiziell bekannt gegeben.

Apple konnte die iPhones bislang nicht über den grössten Mobilfunkprovider der Welt vertreiben. Den Gerüchten zufolge wollte sich China Mobile nicht den restriktiven Verkaufsbedingungen von Apple fügen. Dank der Partnerschaft mit China Mobile erhält Apple nun einen erleichterten Zugang zu den über 700 Millionen Kunden des Unternehmens. Erst im September erhielt Apple die Lizenz für die Inverkehrbringung von Geräten, die mit dem Netz von China Mobile kompatibel sind. Verkauft werden konnten die iPhones allerdings nicht über die Geschäfte des Providers.
Analysten zufolge wird die Partnerschaft mit China Mobile den iPhone-Absatz in China steigern. Bereits ohne die Partnerschaft mit dem grössten Mobilfunkprovider der Welt ist China der drittwichtigste Markt für Apple. Die Bedeutung von China dürfte in Zukunft noch zunehmen.

Die drei chinesischen Mobilfunkprovider China Mobile, China Unicom und China Telecom erhielten am Mittwoch zudem die Lizenzen für die Nutzung der 4G-Frequenzbänder. Bislang konnten die chinesischen Provider das 4G-Netz nicht nutzen. Alleine China Mobile soll in diesem Jahr über 7 Milliarden US-Dollar in den Bau des 4G-Netzes investiert haben.

Von Patrick Bieri
Veröffentlicht am