Notch des iPhone 13: Weniger breit, aber etwas höher

«Da ragt etwas in das Display», so titelten wir bei unserem Review zum iPhone X im Herbst 2017 den Abschnitt über den neuen «Notch» der damals neuesten iPhone-Generation. Seit der Einführung dieser das Face-ID-System und die Selfie-Kamera beherbergenden «Display-Kerbe» stört diese die einen, während andere der Meinung sind, dass man sie mit der Zeit überhaupt nicht mehr wahr nimmt. Mit dem iPhone 13 verkleinert Apple nun den Notch erstmals. Wie das Unternehmen anlässlich der Keynote am Dienstag bekannt gab, ist die Display-Kerbe bei der iPhone-13-Familie etwa um 20 Prozent kleiner als bei den letzten vier iPhone-Generationen (X, XS/XR, 11 und 12).

Gemäss den von Apple bereits veröffentlichten Bildern der iPhone-13-Modelle und vor allem einem direkten Vergleich von Parker Ortolani von «9to5Mac» auf Twitter, zeigt sich, dass der Notch in der Breite kleiner aber dafür leicht höher wurde.

Wie dem iPhone-13-Simulator in der neuesten Xcode-Vorabversion zu entnehmen ist, scheint iOS 15 vorerst vom zusätzlichen Platz keinen Gebrauch zu machen. Beispielsweise soll trotz verfügbarem Platz beim Akkustand weiterhin nicht auch eine Prozent-Angabe angezeigt werden, wie MacRumors berichtet.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.