Apple an der Börse: Jüngste Geschäftszahlen sorgen für Allzeithoch, aber Corona-Virus drückt seither Kurs

In der vergangenen Woche präsentierte Apple die jüngsten Geschäftszahlen. Im Bericht für die Monate Oktober, November und Dezember 2019 konnte Apple eine Umsatzsteigerung um fast 9 Prozent und einen um über 11 Prozent höheren Gewinn als noch im Vorjahresquartal ausweisen. Mit Einnahmen in der Höhe von 91.819 Milliarden US-Dollar und einem Ertrag von 22.236 Milliarden US-Dollar stellte Apple im vergangenen Weihnachtsquartal historische neue Rekorde auf. Auch für das laufende zweite Fiskalquartal rechnet Apple mit einem neuen Q2-Rekord – warnt aber davor, dass das Corona-Virus einen negativen Einfluss auf die Zahlen haben dürfte. Apple hat mittlerweile alle Retail-Stores in China wegen dem Corona-Virus bis nächste Woche zugemacht. Auch die Märkte sind wegen des Corona-Virus weiter in Unruhe.

Der Kurs der Apple-Aktie legte vergangene Woche im Vorfeld der Präsentation des Geschäftsberichtes zu und startete dann nach der Zahlen-Bekanntgabe am Mittwoch mit einem satten Plus in den Handel. Intraday stellte AAPL am Mittwoch mit 327.85 US-Dollar ein neues «Allzeithoch» auf. Am Donnerstag und Freitag stürzten die Märkte ab, dies aufgrund der immer weitläufigeren Auswirkungen des Corona-Virus – insbesondere für die chinesische Wirtschaft.

Von Montag bis Mittwoch-Nachmittag legte AAPL an der New Yorker Technologie-Börse NASDAQ um fast 6 Prozent zu, verlor diesen Gewinn aber bis zum Handelsschluss am Freitag-Abend wieder fast gänzlich (Eröffnet am Montag-Morgen mit 309.12$, geschlossen am Freitag-Abend mit 309.51$).

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am