WWDC 2020 als Online-Event ab dem 22. Juni

Apple hat soeben das Start-Datum der diesjährigen Entwicklerkonferenz WWDC bekannt gegeben und eine Student-Challenge angekündigt. Die Konferenz findet als Online-Event ab dem 22. Juni statt.

Stefan Rechsteiner

Programm-Details im Juni

Am Online-Event teilnehmen könne alle interessierten Entwickler kostenlos. Neben allen Sessions werden auch die Eröffnungs-Keynote und die «Platforms State of the Union» online stattfinden, letztere beiden höchstwahrscheinlich am 22. Juni. Genaue Details zu den Terminen der beiden Keynotes und zum ganzen Programm der diesjährigen WWDC will Apple im Juni bekanntgeben.

Für die Konferenz werden neue Hardware-Produkte und erste Details für die für den Herbst erwarteten neuen Betriebssystem-Generationen zu macOS, iOS, iPadOS, watchOS und tvOS erwartet.

Swift Student Challenge

Da für die WWDC in diesem Jahr keine Reise ins Silicon Valley ansteht, wird Apple auch keine Stipendien für die Konferenz mehr anbieten, für die sich Interessierte bewerben können. Für das diesjährige Online-Event hat sich Apple deshalb etwas Neues ausgedacht. Bei der «Swift Student Callenge» können junge Entwickler ihre «Leidenschaft zum Programmieren» demonstrieren, indem sie ihre eigenen Swift-Playgrounds erstellen. Teilnehmen können Interessierte bis am 17. Mai über Apples WWDC-Webseite. Eingereicht werden muss ein Swift Playground, welches in drei Minuten durchlaufen werden kann. Die Gewinner erhalten eine «exklusive WWDC20-Jacke und -Pin-Set». Detaillierte Informationen und Teilnahmebedingungen zur Challenge sind auf developer.apple.com/wwdc20/swift-student-challenge einsehbar.

COVID-19 zwingt zum Online-Event

Aufgrund der grassierenden Corona-Virus-Pandemie und den daraus entstandenen Lockdowns, Grenzschliessungen und Reise-Limitierungen weltweit wird die Konferenz in diesem Jahr als Online-Event durchgeführt. Die diesjährige WWDC soll als «komplett neues Online-Erlebnis» auf eine «innovative neue Art» an Millionen Entwicklern rund um den Globus gebracht werden, so Apple Mitte März. Facebook, Microsoft und Google haben ihre diesjährigen Entwickler-Konferenzen abgesagt.