Ex Date: Apples Aktienkurs nach 4:1-Split neu um 125 US-Dollar

Wie vom Unternehmen Ende Juli angekündigt, wurde bei der Apple-Aktie über die vergangenen Tage ein 4:1-Split durchgeführt. Aktionäre per vergangenem Freitag-Abend erhalten heute (am «Ex Date») für jede Aktie drei weitere Anteile, gleichzeitig viertelt sich der Kurs der Apple-Aktie.

Stefan Rechsteiner

Der Split verkleinert den Kaufpreis einer Apple-Aktie von 500 auf 125 US-Dollar. Das ermöglicht es kleinen Anlegern wieder besser, in Apples Optionen zu investieren. Weiter vergrössert der Vier-zu-Eins-Split die Anzahl ausgegebener Aktien von Apple – von zuletzt etwa 12.6 Milliarden auf neu 50.4 Milliarden Anteile.

Die Vorbereitungen für den Split begannen am 24. August. Just an diesem Tag wurde der AAPL-Kurs auf ein neues Rekord-Hoch getrieben: Kurz nach Handelsbeginn notierten Apples Aktien bei 515.14 US-Dollar – später am Tag büsste der Kurs wieder vieles vom Gewonnen ein. Während der ganzen letzten Handelswoche bewegte sich die Apple-Aktie danach um etwa 500 bis 508 US-Dollar. Am Freitag ist die Apple-Aktie an der New Yorker Technologiebörse NASDAQ mit 499.23 US-Dollar aus dem Handel gegangen. Split-bereinigt beträgt der Schlusswert vom Freitag 124.81 US-Dollar.

Im vorbörslichen Handel wird die Apple-Aktie aktuell zu einem Kurs von 125.75 US-Dollar gehandelt, das entspricht einem leichten Plus von drei Viertel Prozent.

Die neuen, Split-bereinigten Kennzahlen der Apple-Aktie: Das am vergangenen Monat aufgestellte Allzeithoch beträgt neu 128.79 US-Dollar und der Tiefstwert der letzten 12 Monate (aufgestellt heute vor einem Jahr) liegt bei 51.06 US-Dollar.

Apples Split hat auch Auswirkungen auf den «Dow Jones»-Index. AAPL war der höchst-dotierte Aktienkurs im Index – mit dem Split werden sich nun auch die Auswirkungen auf Aktienkurs-Veränderungen bei Apple auf den Index verkleinert. Neben der neuen Gewichtung gibt es mit dem heutigen Tag auch noch weitere Änderungen beim Index. Der Öl-Gigant Exxon Mobil, das ehemals wertvollste an der Börse notierte US-Unternehmen (Apple löste Exxon Mobil im August 2011 auf dem Börsen-Thron ab), fliegt aus dem Index. Gleiches Schicksal erleiden Raytheon und Pfizer. Neu zum Index hinzu kommen Salesforce, Amgen und Honeywell.

Der heutige Split ist der fünfte Split in der Geschichte der Apple-Aktie. Apple ist am 12. Dezember 1980 an die Börse gegangen. Der erste Aktiensplit fand am 16. Juni 1987 im Verhältnis 2:1 statt. Ebenfalls 2:1-Splits gab es am 21. Juni 2000 und am 28. Februar 2005. Der vor heute letzte Split bei der Apple-Aktie war im Verhältnis 7:1 und wurde am 9. Juni 2014 durchgeführt.

Historisch gesehen führten die Splits bei Apple zu einem durchschnittlich um etwa 10 Prozent höheren Aktienkurs innerhalb eines Jahres nach der Teilung. Beim letzten Split vor sechs Jahren kam es danach gar zu einem Plus von über 36 Prozent innerhalb der nächsten 12 Monate. Dabei gilt jedoch zu beachten, dass in jenem Jahr auch das äusserst populäre iPhone 6 auf den Markt kam.
Viele Analysten glauben auch in diesem Jahr an einen weiterhin steigenden Aktienkurs von Apple. Die Marktbeobachter versprechen sich insbesondere viel von dem für den Herbst erwarteten «iPhone 12».