Thriller mit Jake Gyllenhaal: Apple adaptiert Graphic Novel «Snow Blind»

Apple habe in einem «hart umkämpften Bieterkrieg» ein weiters Projekt für Apple TV+ an Land ziehen können, berichtet das Branchenmagazin Deadline. Apple wird das Graphic Novel «Snow Blind» in einem Thriller adaptieren. Das Graphic Novel stammt von Ollie Masters und Tyler Jenkins. Im Film zu sehen sein wird Jake Gyllenhaal («Brokeback Mountain», «Nightcrawler», «Jarhead»). Regie führen wird der Schwede Gustav Möller. Das Drehbuch wird von Patrick Ness verfasst, dm Autoren von «A Monster Calls», der derzeit für Warner Bros. auch «Lord of the Flies» neu verfasst.

Gyllenhaal wird den Film zusammen mit Riva Marker, seiner Partnerin von «Nine Stories», den Film produzieren. Seitens des Graphic-Novel-Herausgebers «BOOM! Studios» werden Ross Richie und Stephen Christy den Film mitproduzieren. Als ausführende Produzenten werden ausserdem Adam Yoelin und Noah Stahl genannt. Auch Mette Norkjaer wird den Film Mit-Produzieren.

Produziert werden soll der neue Thriller von Apples eigenem Studio, «Apple Studios». Es ist dies bereits der dritte Film, den Apple in-house produzieren wird. Apple Studios produziert bereits nächsten Martin-Scorsese-Film «Killers of the Flower Moon» mit Leonardo DiCaprio und Robert De Niro in den Hauptrollen und «Emancipation» von Antoine Fuqua mit Will Smith in der Hauptrolle. Das erste Projekt, für welches Apple initial das eigene Produktions-Studio aufgebaut hatte, ist die limitierte 2.-Weltkrieg-Serie «Masters of the Air» von Steven Spielberg, Tom Hanks und Gary Goetzman. Die Serie ist eine Nachfolgerin der beiden preisgekrönten Mini-Serien «Band of Brothers» und «The Pacific» vom gleichen Erfolgs-Trio. Das Budget für die Serie soll angeblich über 200 Millionen US-Dollar betragen. Eigentlich hätte noch in diesem Jahr mit den Dreharbeiten abgeschlossen werden sollen, die Corona-Virus-Pandemie hat dieser Agenda nun aber einen Strich durch die Rechnung gemacht. Noch ist unklar, wann das Mega-Projekt auf Apple TV+ anlaufen wird.

Apple setzt vermehrt auf das eigene Studio, weil das Unternehmen damit wohl mehr Kontrolle über den kreativen Prozess und auch die Kosten hat. Für die Produktion aller anderen bereits veröffentlichten und bisher bekannten Apple-TV-Plus-Projekte engagierte Apple andere Produktionshäuser und Studios.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Zugehörige Themen