3 × neu: Podcast Subscriptions, HomePod mini in Österreich und Spatial Audio in Apple Music für Android

Wie Apple kürzlich angekündigt hatte, macht das Unternehmen den «HomePod mini» im laufenden Monat in neuen Märkten verfügbar. Seit gestern nun ist der intelligente Lautsprecher neu auch in Österreich und in Irland erhältlich. Demnächst soll der HomePod mini auch in Neuseeland eingeführt werden. Im Apple Online Store des Inselstaates wird beim Lautsprecher aber noch immer «Erhältlich im Juni» angegeben.

Die im April während eines Special Events angekündigten «Podcast Subscriptions» in der Podcast-App von Apple sind ebenfalls gestern lanciert worden. Ursprünglich war der Start von «Podcast Subscriptions» zeitgleich mit der Veröffentlichung der Updates auf iOS 14.6 und Co. Ende Mai vorgesehen gewesen. Aufgrund technischer Probleme mit der neuen Podcasts-App verschob Apple den Start aber auf den Juni – dies um «sicherzustellen, dass Inhalte-Erschaffern und Zuhörern das ‹beste Erlebnis› geboten wird». Nun ist die neue Abo-Funktionalität in der Podcasts-App verfügbar. Nutzer können in der App neu kostenpflichtige Podcasts abonnieren. Des Weiteren können Podcast-Anbieter auch sogenannte «Podcast Channels» anlegen, in welchen sie mehrere verschiedene Podcasts des gleichen Anbieters bündeln können.

Das Trio an Neuerungen komplettiert Apple Music. Die App für Apples Musik-Streamingdienst unterstützt nun auch auf dem Konkurrenz-Betriebssystem Android das kürzlich eingeführte multidimensionale «Spatial Audio mit Dolby Atmos». Zumindest vorerst in einer Beta-Version. «Apple Music 3.6» unterstützt neben Spatial Audio auch die gleichzeitig eingeführten Lossless-Audio-Formate. Die Beta ist über den Beta-Channel in Googles Play Store erhältlich, die finale Version dürfte jedoch demnächst veröffentlicht werden.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am