Apple zählt neu 660 Millionen zahlende Dienste-Abonnenten

Gegenüber der Financial Times hat Apples Finanzchef Luca Maestri bekannt gegeben, dass sein Unternehmen mittlerweile 660 Millionen zahlende Abonnenten für seine Dienste zählt. Alleine im vergangenen Quartal sind 40 Millionen neue Abonnenten dazu gekommen, so Maestri weiter. Auf das ganze vergangene Jahr gesehen waren es 145 Millionen neue Abonnenten.

Mit seinen Diensten hat Apple in den Monaten Januar, Februar und März 2021 16.9 Milliarden US-Dollar umgesetzt – 27 Prozent mehr als noch im Vorjahresquartal. Zu diesem Geschäftsfeld gehören Services wie der Cloud-Dienst «iCloud», die beiden Streaming-Dienste «Apple Music» und «Apple TV+», der Spiele-Abodienst «Apple Arcade», die Garantie-Erweiterung «AppleCare» oder der Bezahldienst «Apple Pay» und die «Apple Card», sowie auch die verschiedenen Medien- und App-Stores des Unternehmens. Im vergangenen halben Jahr baute Apple sein Dienste-Angebot stetig aus. Im Oktober wurde mit «Apple One» ein Abo-Bundle lanciert, im Dezember ging das Sport-Abo «Fitness+» an den Start und zuletzt baute der Mac-Hersteller das Spiele-Abo «Apple Arcade» umfangreich aus und kündigte ausserdem neue Podcast-Abos an.

Apples Geschäftsfeld «Dienste» wächst seit Jahren ununterbrochen. Aktuell machen die Dienste fast 19 Prozent von Apples Gesamtumsatz aus.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.