Apple-CEO Tim Cook erhält neues Aktien-Paket

Wie aus einem Apple-Dokument an die US-Börsenaufsicht SEC hervorgeht, erhält Tim Cook erstmals seit seinem Antritt als Apple-CEO im Jahre 2011 ein weiteres Aktien-Paket. 333’987 sogenannte «Restricted Stock Units» («RSU») stehen Cook zu, wenn er noch länger bei Apple bleibt. Zum aktuellen Aktien-Kurs weist dieses Aktien-Paket einen Wert von gut 38 Millionen US-Dollar auf.

Einen Drittel der RSU kann Cook ab dem 1. April 2023 veräussern, einen weiteren Drittel im Jahr 2024 und das letzte Drittel im 2025.

Abhängig von der Geschäftsentwicklung von Apple in den Fiskaljahren 2021 bis 2023 könnte Cook zudem per Oktober 2023 bis zu doppelt so viele Aktien zusätzlich erhalten. Das zusätzliche Aktien-Paket besteht ebenfalls aus 333’987 Aktien, welches ihm je nach erreichter Aktienrendite zu 0 oder bis zu 200 Prozent (weitere 667’974 Aktien) ausbezahlt wird.

Für jede «Restricted Stock Unit» erhält Cook zur gegebenen Zeit eine normale Apple-Aktie.

Dank dem ersten Aktien-Paket von 2011 und seither stark gestiegenen Aktien-Kurs des Unternehmens ist Apple-CEO Tim Cook mittlerweile Milliardär. 2015 teilte Cook mit, dass er sein gesamtes Vermögen spenden wolle. Einzig das Studium seines Neffen wolle er damit noch finanzieren.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.