Apple-Gerüchte: Event am 8. März, iMac Pro erst im Sommer

«iMac Pro» mit mini-LED erst im Sommer

Geht es nach Display-Analyst Ross Young, dann wird der erwartete neue grosse iMac – womöglich «iMac Pro» – nicht wie bisher erwartet noch in diesem Frühjahr, sondern erst im Sommer auf den Markt gebracht. Auf Twitter schreibt Young, er erwarte den neuen iMac in den Sommer-Monaten – die Panels sollen ab Juni geliefert werden, eine Veröffentlichung des neuen Mac sei daher für im August oder September angedacht, so der Analyst.

Produktionsbeginn für neues iPad Air und iPhone SE 3

Gemäss dem japanischen «Mac Otakara» (via MacRumors) sollen die Apple-Zulieferer mit der Produktion der fünften iPad-Air-Generation und mit der dritten iPhone-SE-Generation begonnen haben. Gemäss «zuverlässigen Quellen aus China» werde das neue iPhone SE in einem unveränderten Gehäuse daherkommen und anscheinend auch weiterhin keine Unterstützung für «MagSafe» bieten. Im neuen SE soll wie schon länger spekuliert wird ein schneller «A15 Bionic»-Chip und 5G-Mobilfunk verbaut sein. Die neue iPad-Air-Generation soll derweil – wie ebenfalls schon länger vermutet – ähnlich ausgestattet sein wie der neue iPad mini – also mit «A15 Bionic», 12 Megapixel Ultraweitwinkel-Kamera mit «Center Stage» und mit 5G-Unterstützung.

Apple-Event am 8. März?

Beide oben genannten Geräte – also iPad Air 5 und iPhone SE 3 – sollen noch in diesem Frühling auf den Markt kommen, darüber scheinen sich die Gerüchteköche schon länger einig zu sein. Nun bringt Bloombergs Mark Gurman in seinem Newsletter ein Datum ins Spiel: Womöglich könnte Apple das erste Special Event des Jahres am 8. März durchführen.

Und neue Macs noch im Frühling?

Gurman schreibt ausserdem, dass Apple angeblich auch mindestens einen neuen Mac in diesem Frühling einführen möchte – es sei jedoch «noch unklar, ob der Mac am Special Event vorgestellt werde» oder nicht. Gemäss den aktuellen Gerüchten dürfte es sich dabei wohl um ein neues Top-Modell beim «Mac mini» handeln – hier wird erwartet, dass Apple auf die neueren «M1 Pro»- und «M1 Max»-Chips setzen wird, die das Unternehmen im neuen MacBook Pro verbaut hat. Die neuen grossen iMac werden neu (wie oben geschrieben) erst für später in diesem Jahr erwartet.

Wie es im Newsletter weiter heisst, soll Apple «mindestens vier neue Mac-Modelle mit M2-Chip» geplant haben – darunter ein komplett erneuertes MacBook Air, ein neues Einstiegs-MacBook-Pro mit 13-Zoll grossem Display, ein aktualisierter 24-Zoll iMac und ein Einstiegs-Mac-mini. Das künftige Einstiegs-Modell des 13-Zoll MacBook Pro soll Gurman zufolge ebenfalls über keine Touch Bar mehr verfügen und kein «ProMotion» unterstützen. Angeblich sollen all diese M2-Mac-Modelle «später im Jahr» auf den Markt kommen – und zwar nachdem Apple alle seine Pro-Macs mit M1-Pro- und M1-Max-Chips lanciert habe.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.