Apple Maps: Apple macht zu Fuss Datenerhebung in Schweizer Fussgängerzonen

Im vergangenen Sommer und Herbst waren erstmals auch in der Schweiz Fahrzeuge von Apple auf den hiesigen Strassen unterwegs, um für «Apple Maps» genauere Daten zu sammeln. Nun geht die Datenerhebung in eine zweite Phase.

Stefan Rechsteiner

Neben den Vermessungsfahrten macht Apple mancherorts auch Erhebungen mit tragbaren Systemen – so beispielsweise in Fussgängerzonen, die nicht befahren werden können. Zu den von Apple eingesetzten tragbaren Systemen gehören Kamera-Rucksäcke, aber auch einfache iPad, iPhone oder andere Geräte, mit welchen Daten zur Kartenverbesserung gesammelt werden können.

Solche tragbare Systeme wird Apple jetzt auch in der Schweiz einsetzen, wie Apples Webseite zu entnehmen ist.

Ab dem morgigen Mittwoch, 23. März, bis voraussichtlich am 29. April, wird Apple vorerst in Bern, Genf, sowie in der Waadt und in den beiden Basel zu Fuss mit iPads unterwegs sein, um weitere Daten zu sammeln für die Verbesserung der eigenen Karten-App.

Weitere Artikel zum Thema

Zugehörige Themen

1 Kommentar

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.