Benchmarks: Neue MacBook-Modelle mit «M1»-Chip schneller als 16-Zoll MacBook Pro

Apple hat am Dienstag während der Präsentation seines ersten Mac-Chips «M1» bereits angekündigt, die Cores des neuen SoC seien «schnellsten CPU-Cores der Welt». Nun sind in der Datenbank der Benchmark-Suite Geekbench erste Testergebnisse eines «MacBookAir10,1» und eines «MacBookPro17,1» aufgetaucht. Bei diesen Bezeichnungen handelt es sich um die internen Modell-Nummern der neuen mit einem M1 ausgestatteten MacBook Air und 13-Zoll MacBook Pro.

Im den bisher verfügbaren Benchmarks erreicht das Air einen Single-Core-Wert zwischen 1656 und 1719 und ein Multi-Core-Wert von zwischen 6519 und 7433, das 13er-Pro einen Single-Core-Wert von 1714 und ein Multi-Core-Wert von 6802. Dem Eintrag zufolge haben die 8-Core-Prozessoren beider Modelle eine Basisfrequenz von 3.2 GHz.

Verglichen mit anderen Apple-Geräten, übertrifft das M1-MacBook-Air und das M1-MacBook-Pro nicht nur alle iOS-Geräte mit A14-Prozessor, sondern beim Single-Core-Wert auch alle anderen verfügbaren Mac-Modelle.

Sowohl das neue 13-Zoll MacBook Pro wie auch das neue MacBook Air übertreffen sogar auch den Multi-Core-Wert des aktuellen 16-Zoll MacBook Pro – auch in dessen High-End-Konfiguration mit Intels «Core i9»-CPU. Das Top-Modell des 16er-MBP erreicht in Geekbench-Benchmarks einen Single-Core-Wert von etwa 1100 und ein Multi-Core-Wert von ca. rund 6500.

Es gilt jedoch zu beachten, dass diese Benchmarks nur die CPU-Leistung messen. Das 16-Zoll MacBook Pro dürfte in anderen Bereichen das neue Air und das neue 13er Pro weiterhin übertreffen – alleine schon wegen der dedizierten Grafikkarte des grossen Modells.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.