FaceTime-Webcam der neuen Mac-Modelle weiterhin mit 720p – aber ISP-optimiert

Wie schon beim Umstieg der Mac-Plattform von den PowerPC- auf die Intel-Chips setzt Apple nun auch beim Wechsel auf die eigenen Apple Silicon auf den vorerst sicheren Hafen etablierter Geräte-Designs: Die drei neu eingeführten Modelle MacBook Air, Mac mini und 13-Zoll MacBook Pro verfügen über ein mehrheitlich unverändertes Gehäuse-Design. Auch andere Merkmale haben sich bei den neuen Modellen im Vergleich zur bisherigen Generation nicht verändert. Die «FaceTime»-Webcam im MacBook Air und jene im 13-Zoll MacBook Pro sind Beispiele dafür. Die Webcam löst weiterhin nur mit 720p auf – ein Upgrade, wie es zuletzt der neue iMac erhielt, bleibt aus. Trotzdem verfügen die Kameras über eine bessere Bildqualität, denn Apple wendet bei den neuen M1-Macs dessen Bildprozessor dafür ein, dass das Bild der Webcam optimiert wird. Es wird Tonemapping betrieben, Gesichter werden erkannt und die die Belichtung wird dynamisch angepasst.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.