Apple testet neues Kartenmaterial für die Schweiz

Im Sommer kündigte Apple an, noch im 2022 auch in der Schweiz neues, selbst-aufgezeichnetes Kartenmaterial in der hauseigenen Karten-App anbieten zu wollen. Das Unternehmen ist dafür seit Sommer 2021 auf den hiesigen Strassen und Wegen unterwegs.

Nun hat Apple damit begonnen, ausgewählten Personen, die Apple Maps nutzen, bereits das neue genauere Material anzuzeigen. Wie Apple-Maps-Experte Justin O’Beirne schreibt, begann der Test am 2. November. Auch in Liechtenstein 🇱🇮 lässt Apple derzeit das neue Material testen – ebenso in den Benelux-Staaten Belgien 🇧🇪 , Niederlande 🇳🇱 und Luxemburg 🇱🇺.

Bereits seit Mitte August testet Apple ausserdem neues Kartenmaterial für Israel 🇮🇱, Palästina 🇵🇸 und Saudi-Arabien 🇸🇦 – es ist dies das erste Mal, dass Apple gleichzeitig zwei Tests am laufen hat.

Normalerweise testet Apple neues Material während durchschnittlich einem bis zwei Monaten. Demzufolge dürften die Schweiz, Liechtenstein, Belgien, Luxemburg und die Niederlanden im Verlaufe des Dezembers in den Genuss der neuen Apple-Karten kommen.

Die neu konzipierten Karten mit dem von Apple selbst erhobenen detaillierteren und genaueren Kartenmaterial sind bisher in 16 Ländern veröffentlicht worden. Zuerst beginnend ab 2018 in den USA 🇺🇸, seither auch in Andorra 🇦🇩, Australien 🇦🇺, Deutschland 🇩🇪, Frankreich 🇫🇷, Kanada 🇨🇦, Irland 🇮🇪, Italien 🇮🇹, Monaco 🇲🇨, Neuseeland 🇳🇿, Portugal 🇵🇹, San Marino 🇸🇲, Singapur 🇸🇬, Spanien 🇪🇸, Vatikan Stadt 🇻🇦 und im Vereinigten Königreich 🇬🇧.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.