Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Gerüchteüberblick zur WWDC 2012

1 Kommentar — Veröffentlicht am Montag, 11. Juni 2012, um 12:42 Uhr von Patrick Bieri

Heute Abend um 19 Uhr mitteleuropäischer Zeit wird Tim Cook die WWDC 2012 mit einer Keynote eröffnen. Hier ein Überblick, was man Heute erwarten kann.

iOS 6

Gestern begannen Arbeiter damit, erste Banner für iOS 6 zu installieren. Damit ist klar, dass Apple die neue Version an der WWDC präsentieren wird.
Allgemein wird erwartet, dass iOS 6 mit einem Kartendienst ausgestattet sein wird, welcher von Apple stammt. Dieser Kartendienst soll mit neuartigen 3D-Karten ausgestattet sein. Damit kommt es zum Bruch mit Google. Google lieferte seit dem Launch des iPhones alle Karten auf iOS Geräten.

Des Weiteren könnte mit der neuen Version auch Siri den Sprung aufs iPad schaffen. Man ist sich noch nicht sicher, ob nur auf dem neuen iPad oder auch auf dem iPad 2 Siri freigeschalten sein wird. Technisch wäre es möglich, Siri auch auf dem iPad 2 freizuschalten. Apple könnte jedoch zur Abgrenzung der beiden iPads eine Differenzierung vornehmen.

Zudem soll Facebook tiefer im System integriert sein. Dies würde es vereinfachen, Inhalte mit seinen Freunden zu teilen. Wie die Integration genau aussieht, ist noch nicht klar. Es ist möglich, dass es eine ähnliche Integration wie bei Twitter gibt.

iCloud

Im Moscone Center sind momentan grosse Banner mit dem Logo von iCloud zu sehen. Man kann daher davon ausgehen, dass iCloud auch weiterhin eine grosse Rolle spielen wird und das an der der heutigen WWDC auch einige Erweiterungen dafür präsentiert werden.

Gerüchten zufolge plant Apple eine Ergänzung des «Photostreams». In Zukunft soll es möglich sein, Fotos und Videos direkt von seinem iOS Gerät oder Mac mit Freunden zu teilen. Als Plattform dazu würde iCloud dienen. Dies würde eine grosse Erweiterung des Dienstes bedeuten, da es bislang nur möglich ist, seine eigenen Daten zu synchronisieren.

Mit iCloud soll es zukünftig möglich sein, seine offenen Tabs im Safari von iOS auf dem Mac anzeigen zu lassen — und umgekehrt. Damit könnte man auf einem anderen Gerät dort weiterfahren, wo man zuvor auf dem ersten Gerät aufgehört hat. Auch die Synchronisation von Lesezeichen soll via iCloud verbessert werden.

OS X Mountain Lion

Wann die neuste Version von OS X auf den Markt kommen wird, ist noch nicht klar. Die Terminangaben variieren zwischen einem Datum kurz nach der WWDC bis im August. Offiziell kündigte Apple den Berglöwen für den Spätsommer an. Gesichert ist, dass Apple an der WWDC neue Details zu Mountain Lion bekannt geben wird.

Mountain Lion soll die Möglichkeit bieten, dass eine App, welche man aus dem App Store lädt, auch auf allen anderen Macs mit dem selben Benutzer installiert wird. Damit käme eine bekannte Funktion von iOS auf den Mac.

Auch andere Funktionen von iOS werden auf dem Mac Einzug halten. So werden «Messages», «Notizen», «Erinnerungen», das «Game Center» sowie das «Benachrichtigungszentrum» für OS X Mountain Lion optimiert. Dadurch verbindet Apple iOS und OS X noch stärker.

Des Weiteren wird Apple mit Mountain Lion die «Developer ID» einführen, mit welcher die Programme den Entwicklern zugeordnet werden können. Dieses Feature soll die Sicherheit auf dem Mac weiter erhöhen. Bei Programmen, welche von Entwicklern ohne «Developer ID» stammen, würde demnach jedes mal eine Warnung erscheinen.

Apple Demo-Video für OS X 10.8 «Mountain Lion»

iPhoto

Mit der Präsentation von Mountain Lion könnte Apple auch eine aktualisierte Version von iPhoto präsentieren. Dieses Update wäre vor allem von iOS inspiriert und könnte eine bessere Anbindung an diese Geräte ermöglichen.

Mac

Letzte Woche überschlugen sich die Gerüchte rund ums Thema Mac. Lange Zeit ist man davon ausgegangen, dass lediglich das 15 Zoll MacBook Pro aktualisiert wird.
Nun sind jedoch Lieferlisten aufgetaucht, welche darauf hindeuten, dass nicht nur das MacBook Pro, sondern auch der iMac, der Mac Pro und das MacBook Air aktualisiert werden.
Bei allen Macs wird erwartet, dass diese über ein Retina Display verfügen werden. Damit würde die Auflösung des Displays im Vergleich zu den heutigen Modellen deutlich erhöht. Apple würde damit die Display-Offensive, welche mit dem iPhone 4 begann, auf den PC-Markt ausdehnen.

Vor allem das Update des Mac Pro dürfte die Benutzer freuen, liegt das letzte Update doch schon fast zwei Jahre zurück. Der neue Mac Pro könnte ein neues Design aufweisen. Das bisherige Design stammt noch vom ersten Power Mac G5 aus dem Jahre 2003. Gemäss Gerüchten soll er etwas kleiner und stapelbar sein. Damit würde er wieder in ein Rack passen und könnte den XServe gut ersetzen.
Technisch plant Apple angeblich drei verschiedene Konfigurationen. Zum einen zwei Desktop Varianten mit wahlweise einem Quad-Core Prozessor oder einem 12-Kern Prozessor. Die Server-Konfiguration würde mit einem Quad-Core Prozessor, 8 GB Arbeitsspeicher und 2 TB Festplattenspeicher ausgeliefert. Der Mac Pro würde gemäss den Gerüchten mit einer Grafikkarte von ATI ausgerüstet.

Zum MacBook Pro sind heute neue Bilder aufgetaucht. Diese sollen das Logic Board zeigen. Wären diese Bilder echt, so würde Apple wieder den Grafikkarten Hersteller wechseln und eine Nvidia GT 650M Grafikkarte verbauen. Diese Grafikkarte würde über 1 GB GDDR5 Ram verfügen.
Apple wird bei den neuen MacBook Pros wohl auf Intels «Ivy Bridge»-Prozessoren setzen. In den Standardversionen sollen sie auf 2.3 und 2.5 GHz getacktet sein. Es bestünde aber für Kunden auch die Möglichkeit, einen 2.7 GHz starken Prozessor einbauen zu lassen. Welchen Prozessor Apple genau verwenden wird, ist jedoch noch nicht klar.

Am Freitag berichtete ein Analyst von KGI, dass Apple auch die Präsentation einer neuen Produktelinie plane. Diese neue Linie werde «MacBook» genannt. Die Produktion der weissen «MacBooks» — Nachfolger des iBooks — wurden vor einiger Zeit eingestellt.
Dieses neue MacBook soll zwischen dem MacBook Air und dem MacBook Pro angesiedelt sein. Von der Form her wäre es etwas dünner als das MacBook Pro und käme ohne Slot-In Laufwerk daher. Von den übrigen Spezifikationen soll es sich aber nicht vom MacBook Pro unterscheiden.

Live Ticker zur WWDC 2012

macprime.ch wird heute Abend live von den Geschehnissen aus San Francisco berichten. Der LiveTicker kann bereits heute unter liveticker.macprime.ch gebookmarked werden — den Ticker gibt’s in einer mobile-optimierten Version auch in der macprime.ch iPhone App.

Kategorie: Gerüchte
Tags: App Store, Apple, Developer ID, Facebook, Google, iCloud, Intel, iOS, iPad, iPad 2, iPhone, iPhone 4, Keynote, KGI, Mac, MacBook, MacBook Air, MacBook Pro, OS X 10.8 Mountain Lion, Safari, Spiele, Tim Cook, Update, Video

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

1 Kommentar

Kommentar von gentux (#25226)

Naja, meine Spekulation bezüglich MacBooks ist wie folgt:
MacBook Air neu mit 11, 13 und 15 Zoll und Retina (vielleicht nur in 13 und 15 Zoll um den Einstigspreis niedrig zu halten).
MacBook Pro 13 und 15 Zoll weiterhin mit normalem Display, SuperDrive, Gigabit und Firewire aber mit Ivy Bridge. 17er wirds nicht mehr geben.

Was mit iWork auf dem Mac ist, frage ich mich noch, da fehlt noch eine “gschidi” Integration zu “Documents in the cloud”.

In einigen Stunden wissen wir mehr.

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.