Apple-Aktie: Handelskonflikt zwischen USA und China sorgt für Verluste an der Börse

Die vergangene Woche war gespickt mit Hiobsbotschaften aus dem Weissen Haus. US-Präsident Donald Trump hielt mit seinen milliardenschweren Strafzöllen der USA gegen verschiedene Waren aus dem Ausland – vornehmlich aus China – während der ganzen Woche die Aktienmärkte in seinem Bann. Die Angst vor einem Handelskrieg zwischen den USA und China drückte die Kurse weltweit. Der «NASDAQ-100» beispielsweise, ein Index mit vielen Technologie-Unternehmen, musste mit einem Minus von 7.3 Prozent den stärkten Wochenverlust seit August 2015 einfahren.

Die Apple Aktien stiegen am letzten Montag mit einem Kurs jenseits 177 US-Dollar in die Woche ein, verloren im Verlaufe der folgenden Tagen laufend an Wert und mussten am Freitag bei unter 165 US-Dollar schliessen. Auf die ganze letzte Woche gesehen resultierte so ein Minus von 13.08 US-Dollar bzw. 7.35 Prozent.

Im vorbörslichen Handel notiert das Papier wieder über 2 Prozent im Plus.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Zugehörige Themen