Apple Maps: Vergleich alte und neue Karten-Daten für Spanien und Portugal

Seit letzter Woche ist die iberische Halbinsel in Apples Karten-App mit den vom Unternehmen selbst erhobenen genaueren Kartendaten ausgestattet. Apple hatte die neuen Daten seit Ende April teils öffentlich getestet. Karten-Experte Justin O’Beirne zeigt auf seiner Webseite gewohnt ausführlich, wie sich die neuen Daten von den bisherigen unterscheiden. Neben Spanien und Portugal wurde auch das kleine britische Überseegebiet Gibraltar mit neuen Daten versorgt. Nicht aktualisiert hat Apple indes das kleine Fürstentum Andorra in den Pyrenäen zwischen Spanien und Frankreich.

Später in diesem Jahr sollen auch noch Italien und Australien mit den neuen, genaueren Daten in Apples Karten-App abgebildet werden. Die neue Karten-Technologie hat Apple neben Spanien und Portugal bisher auch in Grossbritannien und Irland, Kanada und in der USA aufgeschaltet. Auch Japan hat Apple im letzten Jahr auf basis genauerer Karten-Daten neu abbilden können – dies jedoch nicht mit selbst-erhobenen Daten.

In diversen weiteren Ländern erhebt Apple seit längerem Daten für die Erneuerung.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.