Bericht: Umbau von Apples Dienste-Leitung mit Fokus auf Streaming und Werbung

Wie der Business Insider berichtet, soll Apples Dienste-Chef Eddy Cue derzeit das Management der Apple-Dienste umstrukturieren. Das Ziel sei, sich stärker auf Streaming und Werbung zu konzentrieren. In diesen beiden Gebieten sehe Cue am meisten Potenzial für Umsatzwachstum, heisst es im Bericht weiter. Er habe bereits damit begonnen, die Zuständigkeiten einiger wichtigen Services-Führungskräfte zu ändern. Beispielsweise sei Peter Stern, ein Dienste-VP bei Apple, nicht mehr länger für Werbung zuständig, sondern würde sich nun stärker auf Video, News, Bücher, iCloud, Fitness+ und Apple One fokussieren. Derweil erhielt Todd Teresi, ein Werbe-VP bei Apple, mehr Verantwortung und soll seit Anfang Jahr neu direkt an Cue berichten. Gemäss einer der Business-Insider-Quellen soll Apples Werbe-Geschäft mittlerweile «gross genug sein, um eigenständig zu sein».

Apples Dienste-Geschäft ist in den letzten Jahren zu einem grossen Standbein für das Unternehmen geworden. Allein im vergangenen Quartal setzte Apple mit iCloud, Apple Music, den verschiedenen App Stores und Medien-Stores, Apple Pay, Apple TV+, Apple Fitness+, Apple Arcade, Apple News+, Apple Care und Co. 19.8 Milliarden US-Dollar um. Als Letztes ist kürzlich mit «Friday Night Baseball» auf Apple TV+ auch Live-Sport zum Angebot hinzugekommen – Gerüchten zufolge möchte Apple dieses Angebot noch weiter ausbauen und auch andere Sportarten übertragen können. Ebenfalls Spekulationen gibt es über weitere geplante Dienste – darunter ein Geräte-Abo, weitere Fähigkeiten für Apple Pay und neue Dienste im Fitness- und Gesundheits-Bereich.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.