«Apple One» ermöglicht mehr iCloud-Speicherplatz

Als im September das Abo-Paket «Apple One» vorgestellt wurde, kam sofort die Frage auf, ob der für viele zu klein bemessene inkludierte iCloud-Speicherplatz von 50 bzw. 200 GB auch aufgerüstet werden kann. Herkömmliche iCloud-Upgrades gibt es mit 50 GB für 1 Franken pro Monat, 200 GB für 3 Franken pro Monat oder 2 Terabyte Speicherplatz für 10 Franken pro Monat. Wir konnten damals noch in der gleichen Woche berichten, dass auch bei den Apple-One-Paketen mehr Speicherplatz hinzugekauft werden kann.

Wie nun mit dem Start des Abo-Bundles vergangenen Freitag bekannt wurde, ist das Upgrade nicht die finale Speicherkapazität, sondern der zugekaufte Speicherplatz ergänzt jenen des Apple-One-Pakets.

Die Upgrade-Preise entsprechen den normalen Preisen – hier gibt es keine Apple-One-Vergünstigung.

Wer sich das Apple-One-«Einzelperson»-Bundle mit 50 GB kauft, kann entsprechend für mit 1 Franken monatlich 50 weitere Gigabyte total 100 GB, für mit 3 Franken 200 GB total 250 GB oder für mit 10 Franken 2 TB total 2.05 Terabyte Speicherplatz auf iCloud nutzen. Wer ein «Familie»-Bundle mit 200 GB bucht (benutzbar für bis zu sechs Personen), kann dieses ebenfalls für 1 Franken auf 250 GB upgraden, mit 3 Franken monatlich auf 400 GB verdoppeln oder mit 10 Franken monatlich auf 2.2 Terabyte erweitern.

Beim nur in den USA und einigen wenigen anderen Ländern verfügbaren teuersten Apple-One-Abo «Premier» sind bei iCloud bereits 2 Terabyte inklusive. Mit den Upgrade-Möglichkeiten kann der Speicherplatz so für gesamthaft knapp 40 US-Dollar im Monat (mit allen anderen Diensten) auf sonst bei iCloud nicht möglichen 4 Terabyte aufgeblasen werden.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.