«Apple One» ermöglicht mehr iCloud-Speicherplatz

Als im September das Abo-Paket «Apple One» vorgestellt wurde, kam sofort die Frage auf, ob der für viele zu klein bemessene inkludierte iCloud-Speicherplatz von 50 bzw. 200 GB auch aufgerüstet werden kann. Herkömmliche iCloud-Upgrades gibt es mit 50 GB für 1 Franken pro Monat, 200 GB für 3 Franken pro Monat oder 2 Terabyte Speicherplatz für 10 Franken pro Monat. Wir konnten damals noch in der gleichen Woche berichten, dass auch bei den Apple-One-Paketen mehr Speicherplatz hinzugekauft werden kann.

Wie nun mit dem Start des Abo-Bundles vergangenen Freitag bekannt wurde, ist das Upgrade nicht die finale Speicherkapazität, sondern der zugekaufte Speicherplatz ergänzt jenen des Apple-One-Pakets.

Die Upgrade-Preise entsprechen den normalen Preisen – hier gibt es keine Apple-One-Vergünstigung.

Wer sich das Apple-One-«Einzelperson»-Bundle mit 50 GB kauft, kann entsprechend für mit 1 Franken monatlich 50 weitere Gigabyte total 100 GB, für mit 3 Franken 200 GB total 250 GB oder für mit 10 Franken 2 TB total 2.05 Terabyte Speicherplatz auf iCloud nutzen. Wer ein «Familie»-Bundle mit 200 GB bucht (benutzbar für bis zu sechs Personen), kann dieses ebenfalls für 1 Franken auf 250 GB upgraden, mit 3 Franken monatlich auf 400 GB verdoppeln oder mit 10 Franken monatlich auf 2.2 Terabyte erweitern.

Beim nur in den USA und einigen wenigen anderen Ländern verfügbaren teuersten Apple-One-Abo «Premier» sind bei iCloud bereits 2 Terabyte inklusive. Mit den Upgrade-Möglichkeiten kann der Speicherplatz so für gesamthaft knapp 40 US-Dollar im Monat (mit allen anderen Diensten) auf sonst bei iCloud nicht möglichen 4 Terabyte aufgeblasen werden.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am