Apple stellte in der Schweiz 🇨🇭 neuen Q2-Rekord auf

Anlässlich von Apples Quartalszahlen-Konferenz vergangene Woche hatten der CEO, Tim Cook, und der Finanzchef des Hauses, Luca Maestri, bei ihren Eröffnungsreden erläutert, dass das Wachstumsminus von 3 Prozent gegenüber dem Rekord-Vorjahresquartal (von 97.3 auf 94.8 Milliarden US-Dollar) hauptsächlich auf negative Wechselkurs-Effekte zurückzuführen sei. Ebendiese sollen einen negativen Einfluss von über 5 Prozentpunkten auf die Ergebnisse gehabt haben.

Wie Maestri weiter ausführte, wären die Umsätze im Jahresvergleich «auf Basis konstanter Wechselkurse insgesamt und in den meisten von uns beobachteten Märkten gestiegen».

«Besonders zufrieden» zeigt sich Cook mit den erreichten Zahlen in den «Emerging Markets (Schwellenländern)». Es seien Allzeitrekorde aufstellt worden in Mexiko, Indonesien, Philippinen, Saudi-Arabien, Türkei und in den Vereinigen Arabischen Emiraten. Zusätzlich setzte Apple Q2-Rekorde beispielsweise in Brasilien, Malaysia und Indien, so Cook.

Maestri fügte später hinzu, dass neben den Rekorden in den Schwellenländern im vergangenen Quartal auch Rekorde in Australien, Kanada, Spanien und in der Schweiz erzielt wurden – «um nur einige zu nennen».

Konkrete Zahlen nennt Apple traditionsgemäss nicht zu einzelnen Ländern. Einzig die Geschäfte des Landes Japan werden von Apple als eigene Markt-Region ausgewiesen – China wird mit den zum Land hinzugezählten Märkten Hongkong und Taiwan als «Grosschina» rapportiert und die amerikanischen Länder, die europäischen Länder (zusammen mit dem Mittleren Osten und Afrika) und die Märkte im restlichen Asien/Pazifik werden gebündelt gemeldet.

Interaktive Grafiken zu den Apple-Zahlen

AusfĂĽhrliche Analysen und Grafiken zu Apples Umsatz, Gewinn und Verkaufszahlen seit dem Jahr 2000 haben wir in einem Wissensartikel im Lexikon zusammengetragen.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Gönner-Abo

Ab CHF 5.– im Monat

👉🏼 Wir benötigen deine Unterstützung! Unterstütze macprime mit einem freiwilligen Gönner-Abo und mache die Zukunft unseres unabhängigen Apple-Mediums aus der Schweiz mit möglich.

macprime unterstĂĽtzen

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.