Apple veröffentlicht iOS 15, iPadOS 15, tvOS 15 und watchOS 8

Wie vergangene Woche von Apple angekündigt, sind in diesen Minuten die neuen Betriebssystem-Generationen von iOS, iPadOS, tvOS und watchOS veröffentlicht worden.

Stefan Rechsteiner

Alle Updates sind kostenlos und können über die System-Einstellungen kompatibler Geräte geladen und installiert werden.

Wie schon letztes Jahr wird auch heuer die neue macOS-Generation etwas später im Herbst veröffentlicht. macOS-Version 12 mit dem Übernamen «Monterey» wurde wie die heute veröffentlichten neuen Systeme anlässlich der WWDC21 im Juni erstmals der Öffentlichkeit gezeigt. Das neue Mac-Betriebssystem befindet sich seither in einer ausführlichen Beta-Phase. Bisher hat Apple noch keinen konkreten Starttermin für macOS 12 «Monterey» bekannt gegeben.

iOS 15 bringt mit «Fokus» eine interessante Funktion, mit welcher sich die ganze Interaktion mit dem iPhone (oder iPod touch) umfassend anpassen lässt. In verschiedenen Fokus-Modi kann neu detailliert definiert werden, welche Apps wann Mitteilungen anzeigen dürfen, welche Apps auf den Home-Bildschirmen angezeigt werden und auch welche Bildschirme überhaupt sichtbar sind, von wem wann Anrufe und Nachrichten durchgehen und so weiter. Die verschiedenen Modi können per Knopfdruck manuell oder durch einen Zeitplan automatisch aktiviert werden – so können Fokus-Modi beispielsweise für auf der Arbeit, für während dem Sport, für Zuhause oder für den Ausgang konfiguriert werden.

Die Kamera- und Fotos-App erhalten mit der neuen iOS-Version sehr spannende Funktionen. Einerseits wird das iPhone noch besser darin, Sachen und Personen auf einem Bild zu erkennen und zu kategorisieren. Sehr eindrücklich ist derweil «Live Text». Befindet sich auf einem Sujet etwas Geschriebenes, erkennt dies das iPhone sofort und macht das Geschriebene als Text verfügbar. So kann beispielsweise die Fotomediathek neu nach Text innerhalb der Fotos durchsucht werden, eine Telefonnummer oder Webseite auf einem Plakat direkt an- respektive aufgerufen werden oder man kann die Kamera auch als «Übersetzer» nutzen. Ebenfalls neu lässt sich nämlich die schon länger in iOS verfügbare Übersetzungsfunktion (bisher als App «Übersetzen») systemweit nutzen.

Bei den Memojis gilt der Fokus neu nicht mehr «nur» dem Gesicht und der Frisur respektive der Kopfbedeckung, neu ist auch der Oberkörper sichtbar und dieser kann sehr individuell konfiguriert und eingekleidet werden.

Push-Mitteilungen erhalten mit iOS 15 ein neues Äusseres – je nach App-Art kompakter oder ausführlicher. Überdies können sie neu vom System zusammengefasst werden, um sie übersichtlicher abzuarbeiten – standardmässig gibts morgens und abends eine solche Zusammenfassung. Der Zeitpunkt und die Häufigkeit sowie auch welche Mitteilungen überhaupt in diese Zusammenfassung sollen kann alles je nach Gusto definiert werden.

Der Browser «Safari» erhält ein grosses Update mit neuer Benutzeroberfläche und der Möglichkeit, Tabs in Gruppen zu nutzen und sie mit anderen Geräten zu synchronsieren. Weiter können für iOS-Safari endlich auch Browser-Erweiterungen installiert werden.

Siri lässt sich neu auch ohne Internet nutzen (alles On-Device); In der Nachrichten-App gibt es neue Ansichten für wenn eine grössere Anzahl Fotos geteilt werden; Geteilte Inhalte erscheinen neu in diversen Apple-Apps zentral gebündelt; Die Wetter-App wird funktional stark ausgebaut und zeigt nun diverse neue Informationen an; An bisher erst einer kleinen Auswahl an ausgewählten Standorten hat Apple die Karten-App massiv ausgebaut mit sehr detaillierten 3D-Karten. Weiter gibt es in Städten eine neue AR-Ansicht, bei welcher die App erkennt, wo man ist und was man sich gerade anschaut und hilft so, sich besser orientieren zu können; Und iOS 15 umfasst noch viele weitere Änderungen und neue Funktionen mehr.

watchOS 8 erkennt unter anderem neu automatisch, wenn man sich auf einem Velo fortbewegt und schlägt ein entsprechendes Training vor. Auch E-Bikes versteht die Uhr neu besser. Neu gibt es auch «Tai Chi» als Trainingsart und neue Zifferblätter gibt es ebenfalls. Erneuert wurden zudem Apps wie «Kontakte» oder «Wetter»; es können neu gleichzeitig mehrere Timer laufen; die «Atmen»-App wurde grundlegend überarbeitet; das Schlaftracking wurde ausgebaut; und noch mehr Neues gibts in watchOS 8.

iPadOS 15 bringt die meisten in iOS 15 enthaltenen Neuerungen und Änderungen auch auf das iPad. Weiter wird mit der neuen Version das gleichzeitige Arbeiten mit mehreren Apps (Multitasking) mit neuen Möglichkeiten und Funktionen massiv verbessert. Überdies gibts nun endlich auch auf dem iPad «Widgets» auf den Home-Bildschirmen, die «App-Library» ist nun ebenfalls verfügbar (und somit das Ausblenden-ohne-Löschen von Apps) und auch das Ausblenden von einzelnen Home-Bildschirmen ist nun endlich möglich. Alle drei Neuerungen wurden im letztjährigen iOS 14 auf dem iPhone eingeführt. Sogenannte «QuickNotes» können jederzeit in iPadOS 15 erstellt werden und die Notizen-App unterstützt neu (auch in iOS 15) Schlagwörter und ein paar weitere Neuerungen.

tvOS 15 kann sich einfacher und komfortabler mit persönlichen AirPods verbinden, HomeKit Video ermöglicht neu eine Raster-Ansicht von mehreren Kameras, und die dritte grössere Neuerung betrifft auch die HomePods.

Ebenfalls aktualisiert wurde heute nämlich auch das Betriebssystem der intelligenten Lautsprecher «HomePod» und «HomePod mini» (das OS basiert auf tvOS). Die neue Version 15 des Systems umfasst diverse kleinere Neuerungen. Beispielsweise lässt sich neu ein einzelner oder ein Duo an HomePod minis als fixer Standard-Lautsprecher einer «Apple TV 4K»-Box auswählen. Neu kann zudem bei der Wiedergabe an einem HomePod der Bass etwas zurückgestellt werden. Oder Siri auf einem HomePod ist neu fähig, eine Apple-TV-Settop-Box einzuschalten und mit der Box zu interagieren. Und mit Smarthome-Geräten kann neu auf eine bestimmte Zeit interagiert werden – Siri eines HomePods kann so neu zum Beispiel ein Licht in einer Viertelstunde ablöschen.

Verschiedene während der WWDC21 gezeigte Funktionen der neuen Systeme werden nicht mit den heutigen Punkt-Null-Versionen verfügbar sein. Das war schon in den letzten Jahren so: Die während der WWDC gezeigten Neuerungen sind ein Ausblick auf neue Funktionen und Änderungen für das ganze kommende Jahr – bis zur nächsten WWDC. Zu den noch nicht ab heute verfügbaren Neuerungen gehört beispielsweise «SharePlay» (gleichzeitiges Filme-Schauen, Musik-Hören oder Bildschirm-Teilen und mehr mit Freunden und Bekannten über FaceTime), das eindrückliche «Universal Control» mit iPadOS 15 und macOS Monterey, die Angabe von «Legacy Contacts» für die Apple ID oder Lossless und Spatial Audio bei den HomePods, sowie Spatial Audio bei tvOS.

Zugehörige Themen

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.