Impressionen der iPhone-14-Lancierung in Zürich

Heute startet weltweit der Verkauf der neuen Apple-Watch- und iPhone-Generation. Heuer sind dafür mehr als in den Vorjahren zum Apple Store in Zürich gepilgert – aber weiterhin weniger als früher.

Stefan Rechsteiner

Zuvorderst steht David. Ganz aus der Nähe, aus Zürich Affoltern, ist er angereist – am Vorabend, versteht sich. Seit Donnerstag-Abend um 20:00 Uhr wartet der langjährige iPhone-Nutzer vor dem Apple Store. Dank seinem Durchhaltevermögen wird er der Erste sein, der heute im Zürcher Apple-Store ein neues iPhone 14 kaufen wird. Ein iPhone 14 Pro Max in der neuen Farbe «Deep Purple (Dunkellila)» soll es werden, verrät er uns. Eigentlich plante David auch sich eine neue Apple Watch zuzutun. Die neue Apple Watch Series 8 und die neue Apple Watch SE (2. Generation) werden wie die neue iPhone-14-Familie ab heute verkauft. David möchte sich aber eine Apple Watch Ultra besorgen und muss deshalb noch etwas warten. Der Verkaufsstart der Ultra (wie auch der neuen AirPods Pro 2) ist am nächsten Freitag, 23. September.

David aus Zürich Affoltern ist der Erste.
David aus Zürich Affoltern ist der Erste. (macprime/Stefan Rechsteiner)

Die Nacht durch sei es noch mehrheitlich ruhig gewesen, berichtet David uns um 7 Uhr – eine Stunde bevor der Store seine Tore öffnet. Später am gestrigen Abend seien erste Ukrainer gekommen und haben sich bei ihm über den iPhone-14-Verkauf informiert. Mitten in der Nacht seien dann plötzlich «fünf volle Autos» vorgefahren – «30 Personen aufs Mal». Die seien dann aber wieder gegangen und haben sich erst am frühen Morgen wieder hinter David in die Reihe gestellt.

Weitere Impressionen aus Zürich in der Bildergalerie unten.

Als wir um 7 Uhr vor Ort ankamen, tummelten sich zwei Dutzend iPhone-Interessiere vor dem Stadtzürcher Apple-Store. Lokale waren nicht viele darunter. Bis zur Ladenöffnung schwoll die Zahl Wartende auf das Doppelte an. Das ist kein Vergleich zu früher, als sich die iPhone-Wartenden vom Store an der Bahnhofstrasse bis um die Pestalozzianlage schlängelten, aber doch mehr als in der jüngsten Vergangenheit.

Die meisten davon haben sich mit einer Vorab-Reservation in die Schlange gestellt. Nicht wenige haben es auf Gut-Glück versucht – einige wenige waren damit erfolgreich, viele aber mussten vom Store-Personal vertröstet werden: Das Pro sei ausverkauft. Wer seines wolle, soll es zu einem späteren Zeitpunkt nochmals probieren oder online reservieren oder bestellen. Teils sichtlich enttäuscht gingen vorzu viele der Neudazugekommenen wieder von dannen.

Anstehen in Zürich.
Anstehen in Zürich. (macprime/Stefan Rechsteiner)

Etwas überraschend öffnete sich die Store-Glastüre bereits vier Minuten vor 8 Uhr. Ganz ohne Applaus und ohne Gejubel wie sonst durften zugleich David und danach die nächsten Anstehenden die heiligen Hallen am Rennweg betreten.

Als zwei Minuten später etwa ein halbes Dutzend iPhone-Käufer in den Store gelassen wurde, brannte doch noch ein kurzer Applaus und Gejohle des Store-Personals auf. Kurz vor 8 wurde der Store dann auch mit Musik beschallt.

Der iPhone-14-Verkauf ist gestartet.

Die Objekte der Begierde.
Die Objekte der Begierde. (macprime/Stefan Rechsteiner)

Bildergalerie

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.