Zweite Generation der AirPods Pro vorgestellt

Zwischen der Vorstellung dreier neuer Apple-Watch-Modelle und vier neuer iPhone hat Apple anlässlich der gestrigen Keynote auch eine neue Generation der «AirPods Pro» vorgestellt.

Stefan Rechsteiner

Inhaltsverzeichnis

  1. Bessere Audio-Qualität

  2. Bessere aktive Geräuschunterdrückung

  3. Neuer extra-kleiner Ohreinsatz

  4. Besserer Transparenz-Modus

  5. Neu mit Wisch-Gesten

  6. Längere Batterielaufzeit

  7. Neues Ladecase

  8. Preise und Verfügbarkeit

  9. Apples AirPods-Lineup 2022

→ Kurz und bündig

Die Neuigkeiten der Keynote in aller Kürze in unserem Thema Apple Special Event 7. September 2022

Bessere Audio-Qualität

Der neue H2-Chip in den neuen AirPods Pro soll ein «unglaubliches Performance-Upgrade» gegenüber dem Vorgänger H1 bringen. Apple spricht konkret von «Konnektivität mit hoher Bandbreite» – wie der Webseite zu entnehmen ist, dürfte Apple damit «Bluetooth 5.3» und womöglich, aber bisher nicht bestätigt, auch «Bluetooth LE Audio» meinen.

Ebenfalls verbessert wurde die Klangqualität der neuen AirPods Pro mit einem neuen Audiotreiber mit niedriger Verzerrung und einem neuen Verstärker – dank dieser Eigenschaften sollen die neuen Pros «noch mehr Details und klareren Klang in einer grösseren Frequenz-Bandbreite» liefern.

Auch «Spatial Audio» respektive 3D-Audio erhält ein Update mit dem sogenannten «Personalized Spatial Audio (Personalisiertes 3D-Audio)». In iOS 16 ist es möglich, mit der TrueDepth-Kamera auf der Vorderseite eines Face-ID-iPhone den Kopf und vor allem das eigene Ohr zu scannen und damit ein persönliches Profil für 3D-Audio zu erstellen. Apple erklärt: Wie wir Klang wahrnehmen, sei sehr abhängig von der individuellen Grösse und Form unseres Kopfes und unserer Ohren. Das neue personalisierte 3D-Audio soll «intensivstes Hörerlebnis» bieten, indem der Klang präzise und individuell auf den Kopf der AirPods-Pro-nutzenden Person abgestimmt und im Raum positioniert wird.

Lossless-Audio unterstützen die neuen AirPods Pro übrigens nicht, dafür aber 48kHz Audio, wenn Medien via SharePlay abgespielt werden.

Bessere aktive Geräuschunterdrückung

Die Reduzierung unerwünschter Geräusche bei den AirPods Pro wird mit dieser neuen Generation noch potenter. Der H2-Chip biete «erweitertes Computational Audio», welches «bisher auf einem Gerät dieser Grösse nicht möglich war», so Apple.

Die neuen Fähigkeiten durch den leistungsfähigeren Chip kombiniert mit einer optimierten Platzierung des akustischen Auslasses und der Mikrofone in den AirPods Pro sollen die aktive Geräuschunterdrückung bis zu zweimal effektiver machen als noch bei den Original-AirPods-Pro.

Neuer extra-kleiner Ohreinsatz

Bestandteil der aktiven Geräuschunterdrückung sind an sich auch die Ohreinsätze der AirPods Pro. Damit diese bei noch mehr Personen eine optimale Passform haben, gibt es zusätzlich zu den bisher mitgelieferten Ohreinsätzen L, M und S neu auch eine extra-kleine XS-Polsterkappe.

Besserer Transparenz-Modus

Mit dem neuen «Adaptiven Transparenz-Modus» werden dynamisch die grössten Lärmmacher aus der Umgebung reduziert. Ermöglicht wird auch das durch den neuen H2-Chip. Dieser tastet die Umgebung 48’000-mal pro Sekunde nach lauten Geräuschen ab, denen die tragende Person ausgesetzt sein könnte und reduziert diese gezielt, während es andere Geräusche – untermalt von den abspielenden Medien – komfortabel durchlässt.

Neu mit Wisch-Gesten

Für die Medienkontrolle kann weiterhin der druckempfindliche Stamm der AirPods Pro ein-, zwei- oder dreifach gedrückt werden. Neu gibt es im AirPods-Pro-Stamm auch eine kapazitive Sensor-Schicht, mit welcher die Lautstärke der AirPods anhand Wisch-Gesten verändert werden kann.

Längere Batterielaufzeit

Der Tausendsassa H2 sorgt nicht nur für mehr Leistung, sondern auch für effizienteren Umgang dieser Leistung mit den integrierten Akkus. Die neuen AirPods Pro halten neu noch länger durch: Play-back mit einer Vollladung bis zu 6 Stunden, mit dem Ladecase neu bis zu 30 Stunden. Das sind 33 Prozent mehr auf einmal respektive 5 Stunden mehr mit dem Case.

Neues Ladecase

Das praktische Ladecase der AirPods Pro wird mit der neuen zweiten Generation generalüberholt und lässt sich neu nicht mehr nur mit Qi-Ladepads laden, sondern auch mit dem magnetischen Ladekabel der Apple Watch. Weiter hat neu auch das Gehäuse einen U1-Chip und ein Lautsprecher für Singaltöne integriert, womit präzises Finden über die «Wo ist?»-App ermöglicht wird.

Der Lautsprecher kann zudem auch auf Pairing, niedrigen Akkustand und das Starten des Ladeprozesses hinweisen. Weiter gibt es neu eine Bandschlaufe an der Seite des Cases.

Preise und Verfügbarkeit

Vorbestellt werden können die neuen AirPods Pro (2. Generation) ab diesem Freitag, 9. September. In den Handel kommen werden die neuen AirPods Pro am 23. September.

Die neuen AirPods Pro (2. Generation) kosten CHF 259 / €299.

Beim Kauf von AirPods, AirPods Pro oder AirPods Max erhalten Neuabonnent:innen übrigens sechs Monate lang kostenlos «Apple Music».

Werden die AirPods Pro bei Apple bestellt, sind Eingravierungen auf das Gehäuse kostenlos. Erstmals sind sogar personalisierte Memojis als Gravur möglich.

Apples AirPods-Lineup 2022

Neben den neuen AirPods Pro der zweiten Generation für 259 Franken resp. 299 Euro besteht das AirPods-Lineup auch noch aus den Bügel-Kopfhörern AirPods Max für CHF 549 / €629 und der dritten Generation AirPods, welche mit Lightning-Case CHF 189 / €209 und mit MagSafe-Case CHF 199 / €219 kosten.

«Rebuilt from the sound up» (Apple)

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.