Neue Apple Watch 9 und Apple Watch Ultra 2

3000 Tage nach der Schweizer Markteinführung der ersten Apple Watch hat Apple heute Abend die neunte Generation der intelligenten Uhr vorgestellt – zusammen mit einer zweiten Ausgabe der «Apple Watch Ultra».

Stefan Rechsteiner

Inhaltsverzeichnis

  1. Neuer «S9»-SiP

  2. Neue Doppeltipp-Geste mit den Fingern

  3. Hellere Displays

  4. On-Device Siri

  5. Neuer Ultrabreitband-Chip

  6. Neues «Modular Ultra»-Zifferblatt

  7. Neu auch für Freitauchen

  8. Erste CO₂-neutrale Produkte von Apple

  9. Verfügbarkeit und Preis

Neuer «S9»-SiP

In beiden neuen Apple-Watch-Modellen schlägt der System in Package «S9». Der neue Chip umfasst 60 Prozent mehr Transistoren als noch im «S8»-SiP. Die GPU ist 30 Prozent schneller und eine neue Neural Engine mit 4 Cores sorgt dafür, dass ML-Aufgaben bis zu doppelt so schnell ausgeführt werden können als noch auf der Apple Watch Series 8. Trotz der teils sehr grossen Leistungssteigerung bleibt die Batterie-Laufzeit bei beiden Geräten dieselbe wie bei den Vorgängern: 18 Stunden bei der Series 9 und 36 Stunden (72 im Low Power Mode) bei der Ultra 2.

 ()
Die neue Apple Watch Series 9 (Apple )

Neue Doppeltipp-Geste mit den Fingern

Eine neue Standard-Geste erlaubt es, die neuen Apple-Watch-Modelle mit nur einer Hand zu steuern, ohne dass dazu das Display berührt werden muss. Durch zweimaliges Zusammentippen von Zeigefinger und Daumen an der Hand, an dem die Uhr getragen wird, können schnell und einfach gängige Aktionen auf der Apple Watch Series 9 und Apple Watch Ultra 2 ausgeführt werden.

Dieser neue «Doppeltipp» steuert «die primäre Schaltfläche in einer App» – sprich beim «Timer» das Starten resp. Stoppen dieses, bei «Musik» resp. «Jetzt läuft» das Abspielen und Pausieren oder beim «Wecker» die Schlummerfunktionen. Es können Anrufe angenommen und beendet werden, Fotos mit der Kamera-Fernbedienung auf der Apple Watch aufgenommen oder vom Zifferblatt aus die neuen «Smart Stack (Smart Stapel)» aus watchOS 10 aufgerufen werden. Mit jedem weiteren Doppeltipp in dieser Ansicht wird durch die Widgets im Stapel gescrollt.

 ()
Doppeltipp-Geste mit den neuen Apple-Watch-Modellen (Apple )

Diese neue Geste ist indes nicht ganz so neu: Apple stellte sie bereits vor einem Jahr als neue Bedienungshilfe-Funktion vor – zusammen mit weiteren solchen Gesten für die umfassende Bedienung der Apple-Watch-UI mit nur einer Hand. Mit den beiden neuen Apple-Watch-Modellen macht Apple die Funktion nun für alle verfügbar. Diese Bewegungs- resp. Gestenerkennung scheint nun aber eine bessere Hardware vorauszusetzen, denn der «Doppeltipp» scheint auf die Series 9 und die Ultra 2 limitiert zu sein. Wie Apple schreibt, wird die Geste durch die Neural Engine des S9 ermöglicht. Sie verarbeitet dazu genauere Daten des Beschleunigungssensors, des Gyroskops und des optischen Herzfrequenz-Sensors mit einem neuen ML-Algorithmus. «Der Algorithmus erkennt die einzigartigen Muster kleiner Bewegungen des Handgelenks und Änderungen im Blutfluss, wenn Zeigefinger und Daumen einen Doppeltipp ausführen.»

Die Doppeltipp-Geste wird mit einem Software-Update für watchOS 10 freigeschaltet – im Oktober, so Apple.

Hellere Displays

Die maximale Helligkeit des Bildschirms der Apple Watch Series 9 ist neu bis zu 2000 nits – das ist doppelt so viel wie beim Display der Series 8. Texte sollen so in hellem Sonnenlicht noch besser zu lesen sein. Weiter lässt sich das Display für dunkle Räume oder «frühe Morgenstunden» auf nur 1 nit reduzieren.

 ()
Die neue Apple Watch Ultra 2 (Apple )

Bei der Apple Watch Ultra 2 leuchtet der Bildschirm neu mit bis zu 3000 nits – 50 % heller als bei der ersten Generation der Apple Watch Ultra. Und: «das hellste Display, das Apple je entwickelt hat».

Von dieser neuen Helligkeit profitiert auch die Taschenlampe. Durch Drehen der Digital Crown kann die Helligkeit vorübergehend verdoppelt werden.

On-Device Siri

Dank dem S9 können endlich auch auf der Apple Watch Siri-Anfragen «On Device», also direkt auf der Uhr und meist ohne Internet-Verbindung, verarbeitet werden. Damit wird Siri auf der Apple Watch unabhängiger und vor allem auch schneller.

Weiter kann Siri neu auch Daten aus der «Health»-App abrufen, um beispielsweise «Suchanfragen zur Gesundheit und Fitness zu beantworten». Es könne etwa gefragt werden, «wie viele Stunden sie letzte Nacht geschlafen haben, wie weit ihre Aktivitätsringe schon geschlossen sind oder wie hoch ihr Blutzuckerspiegel ist, wenn sie ein verbundenes Messgerät haben», so Apple. Weiter kann der digitale Assistent darum gebeten werden, «Gesundheitsdaten zu Gewicht, Körpertemperatur, Periode oder eingenommenen Medikamenten zu protokollieren». On-Device-Siri soll «später in diesem Jahr» durch ein Software-Update verfügbar gemacht werden – vorerst in Englisch und Mandarin. Für deren Nutzung müssen dann entsprechende Sprachmodelle heruntergeladen werden.

Neuer Ultrabreitband-Chip

Der SiP S9 in der Series 9 und Ultra 2 umfasst neu auch einen Ultrabreitband-Chip. Dieser U2 ermöglicht um «Precision Finding (Genaue Suche)» für die iPhone-15-Familie, die über den gleichen Chip verfügen. Damit kann ein verlegtes, persönliches iPhone noch einfacher und genauer wiedergefunden werden.

 ()

Ausserdem erkennt nun auch die Apple Watch, wenn sie sich in der Nähe eines HomePods befindet (bis zu vier Meter). Der intelligente Lautsprecher wird erkannt und es wird automatisch «Jetzt läuft» zur Mediensteuerung gestartet. «Wird auf dem HomePod gerade nichts abgespielt, werden oben im Smart Stapel Medienvorschläge angezeigt», so Apple.

Neues «Modular Ultra»-Zifferblatt

Für die Apple Watch Ultra führt Apple ein neues Zifferblatt namens «Modular Ultra» ein. Es nutzt das grössere Display, «um an den äusseren Rändern Echtzeit-Daten wie Höhe, Tiefe oder verstrichene Sekunden anzuzeigen». Weiter bietet es Zugriff auf so viele Komplikationen wie kein anderes Zifferblatt von Apple.

 ()

Für den «Night Mode (Nachtmodus)» greift die Uhr ab sofort auf den Umgebungslichtsensor zu – bei Dunkelheit wird der rote Modus neu also automatisch aktiviert.

 ()

Neu auch für Freitauchen

Bereits die erste Apple Watch Ultra umfasste neben anderem spezielle Fähigkeiten fürs Sporttauchen. Die neue Generation «jetzt auch fürs Freitauchen», so Apple. «Die integrierte Tiefe App protokolliert jetzt jede Session, sodass sich Nutzer:innen ihre letzten Sessions auf der Apple Watch Ultra oder den gesamten Verlauf aller Tauchgänge mit einem GPS Anfangspunkt in der Fitness-App auf dem iPhone anzeigen lassen können.»

 ()

Die Apple Watch Ultra 2 sei zudem «für extreme Bedingungen konzipiert» und «für den Einsatz mit der grössten Spanne an Höhenmetern aller Apple Produkte» getestet worden. Die Rede ist konkret «von 500 Metern unter dem Meeresspiegel, um die tiefsten Täler zu erkunden, bis zu 9000 Metern, um die weltweit höchsten Gipfel zu erklimmen».

Erste CO₂-neutrale Produkte von Apple

Mit den neuen Apple-Watch-Modellen hat Apple einen bedeutenden ökologischen Meilenstein erreicht. Im Rahmen von Apples ehrgeizigem 2030-Plan, konnte der CO₂-Fussabdruck der Apple Watch deutlich verringert werden. «Ausgewählte Kombinationen aus Gehäuse und Armband» für die Apple Watch Series 9, Apple Watch Ultra 2 und Apple Watch SE sind die ersten komplett «CO₂-neutralen Produkte» des Mac-Herstellers.

Konkret sind alle Apple Watch Series 9 mit einem neuen «Sport Loop»-Armband CO₂-neutral. Bei der Ultra 2 sind alle «Trail Loops» und «Alpine Loops» CO₂-neutral und enthalten «mehr als 30 Prozent recycelte Materialien».

Die iPhone-Company hat es sich vor zwei Jahren zum Ziel gesetzt, bis 2030 über alle Unternehmensbereiche, die Zuliefererkette und den Produkt-Lebenszyklus hinweg CO₂-neutral zu werden.

Apple schreibt weiter: «Emissionen konnten an den drei wichtigsten Treibhausgas-Quellen reduziert werden – Materialien, Energie und Transport. Die geringe verbleibende Menge an Emissionen wird durch hochwertige Emissionszertifikate aus naturbasierten Projekten ausgeglichen. Die Apple Watch Verpackung wurde neu gestaltet und besteht jetzt zu 100 Prozent aus Fasern – und ein neues Logo auf der Verpackung weist auf CO₂-neutrale Modelle hin.»

 ()

Verfügbarkeit und Preis

Die Apple Watch Series 9 gibt es abermals im Aluminiumgehäuse in den Grössen 41 mm und 45 mm und in den Finishes «Starlight (Polarstern)», «Midnight (Mitternacht)», «Silver (Silber)», «(PRODUCT)RED» und einem neuen «Pink Aluminum (Rosé)» oder in einem Edelstahlgehäuse in Gold, Silber und Graphit.

Die Apple Watch Ultra 2 ist wieder in 49 mm und der silbernen Titan-Farbe verfügbar. Das «Alpine Loop»-, das «Trail Loop»- und das «Ocean»-Armband gibt es neu in zusätzlichen Farben.

Beide neuen Apple-Watch-Modelle können ab sofort vorbestellt werden. In den Handel kommen sie am Freitag in einer Woche, am 22. September.

Einen Überblick über die Preise der neuen Apple-Watch-Modelle haben wir in einem gesonderten Artikel zusammengestellt – inklusive Preis-Vergleich zur Vorgänger-Generation.

Gönner-Abo

Ab CHF 5.– im Monat

👉🏼 Wir benötigen deine Unterstützung! Unterstütze macprime mit einem freiwilligen Gönner-Abo und mache die Zukunft unseres unabhängigen Apple-Mediums aus der Schweiz mit möglich.

macprime unterstützen

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.